Bauers Depeschen


Samstag, 04. September 2010, 572. Depesche



STUTTGART-AUFRUHR auf dem Höhepunkt: Kickers kassieren am Samstag drei Platzverweise und zwei Foulelfemeter beim 1:2 gegen den 1. FC Nürnberg II auf der schönen Waldau. Ich schwöre: Es war ein insgesamt friedliches Spiel bei herrlichem Wetter. Anscheinend wurde der Schiedsrichter von einem Feuerzeug getroffen - es sei, so heißt es, von der Haupttribüne der Blauen geworfen worden. Der Schiri lebt. Der neue Werbeslogan der Blauen lautet: "Wo Fußball noch rockt". Der DFB erwägt, zum Schutz seiner Pfeifen einen Bauzaun auf der Waldau zu errichten.



2. LADUNG: Flaneursalon am 14. September im Schlesinger.



TIPP

Den Aufsatz im Berliner "Tagesspiegel" über Stuttgart 21 finden Sie in der 571. Depesche. Hier die StN-Kolumne von diesem Samstag (aus technischen Gründen nicht StN online):



MEINE MEINUNG

Das Wetter ist nach Meinung der Ökos besser geworden, seit ich meine Heizung aufgedreht habe. Morgens riecht es frisch in der Stadt. An der Mehrzweckhalle Häussler-City-Plaza, dem Sinnbild sensibler Stuttgarter Stadtplanung am Rotebühlplatz, hat man das Niveau der Marienstraße erreicht. Es stinkt nach der fortschrittlichen Städtebau-Kategorie „Dienstleistung“, auch Imbissfett genannt.

Ich will mir nicht schon am Morgen die Schnüfflernase ruinieren und gehe zum Bahnhof, neue Druckerzeugnisse kaufen. Noch besitze ich kein iPad, um meine Lieblingsheftchen im Bett zu lesen. Über den Charlottenplatz erreiche ich den Bahnhof, Nordausgang. Der Bauzaun ist inzwischen so hoch, dass die vielen internationalen Zaungäste kaum noch sehen können, wie es aussieht, wenn man einem Bahnhof den Flügel ab- und die Eingeweide herausreißt.

Es gibt Leute, die sagen, es sei richtig, die Bahnhofsflügel zu amputieren. Die sähen scheiße aus. Das ist ein fortschrittlicher Standpunkt. Man sollte alle Dinge wegreißen, die nicht dem eigenen Geschmack entsprechen. Der Geschmack hat immer recht. Geschmack haben Leute, die wissen, dass ihr Geschmack der richtige Geschmack ist. Leute, die für den Abriss der Flügel sind, haben einen fortschrittlichen Geschmack. Sie lieben fortschrittliche Kunst, fortschrittliche Literatur, fortschrittliche Musik, fortschrittliches Essen. Sie würden jederzeit einen Häusslerimbiss bauen. Aber nie dort essen. Sie schauen Fernsehshows mit fortschrittlichen Köchen und wählen fortschrittliche Parteien.

Die Kulturbürgermeistern Frau Eisenmann von der CDU sagt, man müsse über einen Baustopp im Fall Stuttgart 21 nachdenken. Das ist eine fortschrittliche Idee, ein Zukunftsprojekt: Der Oberbürgermeister-Wahlkampf für Arme hat begonnen.

Ich bin gegen Fortschritt und gegen Meinungsfreiheit. Denn Meinungsfreiheit ist eine fortschrittliche Errungenschaft. Das Recht auf Meinungsfreiheit tritt in Kraft, wenn einer die richtige Meinung hat. Die richtige Meinung hat einer, wenn er nach dem Geschmack des Meinungsfreiheitsrichters nicht die falsche hat.

Der Meinungsfreiheitsrichter kommt und sagt: Das darf man so meinen. Aber nicht sooo sagen. Der Thilo Sarrazin darf das sooo nicht sagen. Und der Walter Sittler auch nicht sooo. Meinungsfreiheit ist, wenn Leute die Freiheit haben, einem zu sagen, was man sooo nicht sagen darf – und schon gar nicht sooo machen.

Der Stadtrat Hannes Rockenbauch darf nach Meinung des Meinungsfreiheitsrichters nicht über den Bauzaun vor dem Bahnhof klettern. Rockenbauch hat die falsche Meinung darüber, was er macht. Falsch ist in unserem Land der Meinungsfreiheit die amerikanische Freiheitsmeinung (die Walter Sittler, geboren in Chicago, kennt): Ein Mann muss tun, was ein Mann tun muss – dafür trägt er die Konsequenzen.

So geht das nicht. Seit Jahr und Tag sagt man beispielsweise unsereins die Meinung darüber, was Humor ist und was nicht: Mit Humor, Satire und Ironie hat das, was Sie meinen, nichts zu tun! Zwar wissen die Meinungsfreiheitsrichter nach Meinung meines Humorlehrers nicht, was Humor, was Ironie und was Satire ist. Sie wissen aber, was Humor, Ironie und was Satire nicht ist.

Meinungsfreiheit könnte meiner Meinung nach sein, dass man die Freiheit hat, die falsche Meinung zu haben, solange sie keinen umbringt. Das wäre demokratische Freiheit. Wo aber kämen wir da hin? Sarrazin darf nicht das Falsche sagen, selbst dann nicht, wenn es für den Meinungsfreiheitsrichter nichts Größeres gibt, als Sarrazin zu sagen, dass er das Falsche sagt.

Es herrscht ein irres Verständnis von dem, was man in einer Demokratie sagen darf und was nicht. Ich halte die Schnauze und sage: Freies Wochenende!



SOUNDTRACK DES TAGES



KOMMENTARE SCHREIBEN: LESERSALON



DIE STN-KOLUMNEN

E-Mail-„Kontakt



FRIENDLY FIRE:

UNSERE STADT

www.kessel.tv

www.edition-tiamat.de (Hier gibt es mein aktuelles Buch "Schwaben, Schwafler Ehrenmänner - Spazieren und vor die Hunde gehen in Stuttgart")

www.bittermann.edition-tiamat.de (mit der Fußball-Kolumne "Blutgrätsche")

GLANZ & ELEND






Permalink zu dieser Depesche: www.flaneursalon.de/de/depeschen.php?sel=20100904
 

 

im Nordbahnhof-Areal
 

Archiv 


Depeschen 1951 - 1969

Depeschen 1921 - 1950

Depeschen 1891 - 1920

Depeschen 1861 - 1890

Depeschen 1831 - 1860

Depeschen 1801 - 1830

Depeschen 1771 - 1800

Depeschen 1741 - 1770

Depeschen 1711 - 1740

Depeschen 1681 - 1710

Depeschen 1651 - 1680

Depeschen 1621 - 1650

Depeschen 1591 - 1620

Depeschen 1561 - 1590

Depeschen 1531 - 1560

Depeschen 1501 - 1530

Depeschen 1471 - 1500

Depeschen 1441 - 1470

Depeschen 1411 - 1440

Depeschen 1381 - 1410

Depeschen 1351 - 1380

Depeschen 1321 - 1350

Depeschen 1291 - 1320

Depeschen 1261 - 1290

Depeschen 1231 - 1260

Depeschen 1201 - 1230

Depeschen 1171 - 1200

Depeschen 1141 - 1170

Depeschen 1111 - 1140

Depeschen 1081 - 1110

Depeschen 1051 - 1080

Depeschen 1021 - 1050

Depeschen 991 - 1020

Depeschen 961 - 990

Depeschen 931 - 960

Depeschen 901 - 930

Depeschen 871 - 900

Depeschen 841 - 870

Depeschen 811 - 840

Depeschen 781 - 810

Depeschen 751 - 780

Depeschen 721 - 750

Depeschen 691 - 720

Depeschen 661 - 690

Depeschen 631 - 660

Depeschen 601 - 630

Depeschen 571 - 600
18.10.2010

16.10.2010

15.10.2010
13.10.2010

12.10.2010

11.10.2010
09.10.2010

08.10.2010

07.10.2010
06.10.2010

05.10.2010

04.10.2010
02.10.2010

30.09.2010

29.09.2010
27.09.2010

26.09.2010

25.09.2010
23.09.2010

21.09.2010

19.09.2010
18.09.2010

16.09.2010

14.09.2010
13.09.2010

10.09.2010

08.09.2010
07.09.2010

04.09.2010

02.09.2010

Depeschen 541 - 570

Depeschen 511 - 540

Depeschen 481 - 510

Depeschen 451 - 480

Depeschen 421 - 450

Depeschen 391 - 420

Depeschen 361 - 390

Depeschen 331 - 360

Depeschen 301 - 330

Depeschen 271 - 300

Depeschen 241 - 270

Depeschen 211 - 240

Depeschen 181 - 210

Depeschen 151 - 180

Depeschen 121 - 150

Depeschen 91 - 120

Depeschen 61 - 90

Depeschen 31 - 60

Depeschen 1 - 30




© 2007-2018 AD1 media ·