Bauers Depeschen


Donnerstag, 15. April 2010, 484. Depesche



FLANEURSALON am Mittwoch, 28. April, mit Stefan Hiss, Michael Gaedt, Dacia Bridges & Alex Scholpp in der ROSENAU. Beginn: 20 Uhr. Es gibt noch Karten.



JOE BAUER IN DER STADT - DIE STN-KOLUMNEN



LESERSALON

E-Mail- „Kontakt



Friendly Fire:

www.kessel.tv

www.edition-tiamat.de (Hier gibt es mein aktuelles Buch "Schwaben, Schwafler Ehrenmänner - Spazieren und vor die Hunde gehen in Stuttgart")

www.bittermann.edition-tiamat.de (mit der Fußball-Kolumne "Blutgrätsche")

www.unsere-stadt.org



BETR.: BRANDSTIFTER

Dieser Tage hat mir ein Zeitungsleser schriftlich mitgeteilt, für die Sachbeschädigungen im Umfeld der neuen Stuttgart-21-Werbeagentur sei ich als "geistiger Brandstifter" mitverantwortlich. Heute verschwinde ich für einige Tage ins Ruhrgebiet und hinterlasse einen kleinen Text aus dem Jahr 2002, den ich früher gern im Flaneursalon vorgelesen habe:



RESERVIERT FÜR CHARLY



Es ist vieles verboten an diesem Ort. "Unbefugten" das Betreten des Weges, und denen, die ihn trotzdem betreten, das Überqueren der Gleise. Das steht in mehreren Sprachen auf einem verwitterten Metallschild: "Prekoracenje kolosjekov, Es prohibido de cruzar las vias, E proibito attraversare i binari".

Kein Mensch könnte mich hier aufspüren, es gibt keine Lebenszeichen, außer frischen Fußspuren im Schnee. Vielleicht sind die Spuren auch alt, ich weiß es nicht, ich besitze weder eine Indianer- noch eine FBI-Ausbildung.

Ich bin, bei Licht betrachtet, im farbigsten Hinterhof der Stadt gelandet, nirgendwo ist das Fremde näher. Sonntagmittag am Stuttgarter Nordbahnhof, bei den prächtigen monumentalen Eisenbahnbrücken.

Bevor ich Richtung Brücken ging, war ich wie immer an der Straßenbahnhaltestelle Mittnachtstraße ausgestiegen. Der Name gefällt mir, klingt wie Midnight Gambler. In der Tat hat ein Wettbüro geöffnet, die Straße aber ist nach einem Politiker benannt: Dr. Hermann Freiherr von Mittnacht, Ministerpräsident von 1870 bis 1900, auch Chef des Ministeriums für Auswärtige Angelegenheiten, einer wie Joschka Fischer, mit besserem Leumund.

Wo das Überschreiten der Gleise verboten ist, sieht es aus wie nach einem Eisenbahnüberfall. Die Leichen tief vergraben, die Überlebenden geflohen. Auf den Gleisen Schrott-Waggons, einer mit Satellitenschüssel, ein anderer mit Anspruch auf Exklusivität: "Reserviert für Charly". An der Brücke hängt ein Modellflugzeug, groß genug für einen ausgeflippten Schneider von Ulm.

Die Geschichte der Waggons, ihrer Bewohner werde ich an dieser Stelle nicht klären. Soll die stillgelegte Welt ihre Geheimnisse behalten, bis die Aufräumer kommen.

Vor den besprühten Eisenbahnwagen liegen Konservendosen, Fernseher, ein Fahrrad. Schrebergartenmobilar, zurückgelassen auf der Flucht vor Banditen und Stuttgart-21-Planern. An einer Mauer hängen leere Briefkästen, auf einem steht: "Sammelpost Business Plaza Stuttgart North". Es herrscht Stil.

Nahe der Wagenburg ein evakuiertes Haus mit Eiszapfen an der durchlöcherten Dachrinne, jemand hat ein Schild angebracht: "Stuttgart 22". Humor auf der dunklen Seite des Quartiers, fern der Nordbahnhofstraße mit ihren Kneipen, wo die Halbe Bier zwei Euro und der Schnaps einssechzig kosten.

Als ich jung war, hätte ich gern in einem Eisenbahnwagen gewohnt, lieber noch als auf einem Floß auf dem Mississippi. In Erich Kästners Buch "Das fliegende Klassenzimmer" gibt es einen merkwürdigen Typen, die Kinder nennen ihn "Nichtraucher"; er lebt in einem ausrangierten Nichtraucherabteil und raucht vor der Tür seine Pfeife. Ein Arzt, der sich von den Spießern verabschiedet hat. Sebastian Koch aus Obertürkheim hat den Nichtraucher vor einigen Jahren im Kino gespielt.

Ich kann mich an eine Familie in meinem Heimatdorf erinnern, die noch lange nach dem Zweiten Weltkrieg in einem Eisenbahnwagen gewohnt hat; irgendwann haben diese Leute um ihren Waggon herum ein kleines Haus mit festen Mauern gebaut.

Ich verlasse die Gleise, nehme den Weg vorbei an der Firma Jürgen Karle - Schrott und Metalle. Weiter vorn, an der Kirche neben dem Friedhof und der Zufahrtstraße ("frei" für Gärtner und "Leichentransport") erinnert ein Schild daran, wie jüdische Opfer "unter den Augen der evangelischen Martinsgemeinde" in die Vernichtungslager der Nazis deportiert wurden.

Die toten Gleise am Nordbahnhof führen zu vielen Geschichten, und die Unbefugten wissen, was da läuft. Wo ist Charly?


Permalink zu dieser Depesche: www.flaneursalon.de/de/depeschen.php?sel=20100415
 

 

im Nordbahnhof-Areal
 

Archiv 


Depeschen 1951 - 1969

Depeschen 1921 - 1950

Depeschen 1891 - 1920

Depeschen 1861 - 1890

Depeschen 1831 - 1860

Depeschen 1801 - 1830

Depeschen 1771 - 1800

Depeschen 1741 - 1770

Depeschen 1711 - 1740

Depeschen 1681 - 1710

Depeschen 1651 - 1680

Depeschen 1621 - 1650

Depeschen 1591 - 1620

Depeschen 1561 - 1590

Depeschen 1531 - 1560

Depeschen 1501 - 1530

Depeschen 1471 - 1500

Depeschen 1441 - 1470

Depeschen 1411 - 1440

Depeschen 1381 - 1410

Depeschen 1351 - 1380

Depeschen 1321 - 1350

Depeschen 1291 - 1320

Depeschen 1261 - 1290

Depeschen 1231 - 1260

Depeschen 1201 - 1230

Depeschen 1171 - 1200

Depeschen 1141 - 1170

Depeschen 1111 - 1140

Depeschen 1081 - 1110

Depeschen 1051 - 1080

Depeschen 1021 - 1050

Depeschen 991 - 1020

Depeschen 961 - 990

Depeschen 931 - 960

Depeschen 901 - 930

Depeschen 871 - 900

Depeschen 841 - 870

Depeschen 811 - 840

Depeschen 781 - 810

Depeschen 751 - 780

Depeschen 721 - 750

Depeschen 691 - 720

Depeschen 661 - 690

Depeschen 631 - 660

Depeschen 601 - 630

Depeschen 571 - 600

Depeschen 541 - 570

Depeschen 511 - 540

Depeschen 481 - 510
09.06.2010

07.06.2010

03.06.2010
01.06.2010

31.05.2010

30.05.2010
28.05.2010

25.05.2010

23.05.2010
19.05.2010

16.05.2010

15.05.2010
12.05.2010

09.05.2010

06.05.2010
05.05.2010

04.05.2010

02.05.2010
30.04.2010

27.04.2010

26.04.2010
24.04.2010

23.04.2010

21.04.2010
20.04.2010

18.04.2010

15.04.2010
12.04.2010

11.04.2010

10.04.2010

Depeschen 451 - 480

Depeschen 421 - 450

Depeschen 391 - 420

Depeschen 361 - 390

Depeschen 331 - 360

Depeschen 301 - 330

Depeschen 271 - 300

Depeschen 241 - 270

Depeschen 211 - 240

Depeschen 181 - 210

Depeschen 151 - 180

Depeschen 121 - 150

Depeschen 91 - 120

Depeschen 61 - 90

Depeschen 31 - 60

Depeschen 1 - 30




© 2007-2018 AD1 media ·