Bauers Depeschen


Samstag, 24. August 2013, 1161. Depesche


Permalink zu dieser Depesche: www.flaneursalon.de/de/depeschen.php?sel=20130824

 



NACHTRAG: Stuttgarter Kickers - VfB Stuttgart II 0:2



Lieber Zu Weit Gehen Als Gar Nicht.



FLANEURSALON IM THEATERHAUS -

MIT DACIA BRIDGES & WOLFGANG DAUNER

Montag, 4. November, THEATERHAUS, 20 Uhr: 15 Jahre Joe Bauers Flaneursalon, die Geburtstagsshow mit Dacia Bridges & Wolfgang Dauner, Toba Borke & Pheel, Los Santos (mit Stefan Hiss), Roland Baisch - und als Gast Uta Köbernick. Vorverkauf läuft. Kartentelefon: 07 11 / 4020 720.



Der Klick zum

LIED DES TAGES

(Die Band spielt an diesem Dienstag im Theaterhaus)



Die aktuelle StN-Kolumne:



FOOD LOUNGE

Mitte des 19. Jahrhunderts ließ Wilhelm I. am Schlossplatz den Königsbau errichten. Seine Location für VIP-Partys, Musik-Events und Shopping-Trips. Vermutlich war der Königsbau eine mega-coole Venue, bevor sie Investoren Anfang des 21. Jahrhunderts zu einem Center mit Food Lounge fürs Relaxen umbauen ließen. Sechsundzwanzig „kulinarische Treffpunkte“, heißt es, gibt es neuerdings im Königsbau.

Die Deutung des Begriffs „kulinarisch“, gemeinhin der guten Küche gewidmet, überlasse ich den Köchen und Feinschmeckern. Dass ich an den „kulinarischen Treffpunkten“ im Königsbau jemanden treffen will, glaube ich eher nicht. Zum Austausch über die Stadtflucht und den Fluch der Stadt sollten wir ein Wirtshaus wählen, das die Marketing-Barbaren auf ihrem Beutezug vergessen haben.

Loswerden muss ich noch, dass Wilhelm I. den Königsbau als Geschäfts-, Konzert- und Ballhaus errichten ließ. Damit habe ich fast alle eingangs gebrauchten ­An­geber- und Verschleierungswörter übersetzt. ­Außer der heute gern gebrauchten Venue; dieses Wort bedeutet auch bloß Veranstaltungsort, so wie sich hinter einer Location nur ­eine ­Adresse und hinter dem Event meist nicht mehr als ein Allerweltspups mit No-go-Area verbirgt. Die Bezeichnung Food Lounge wiederum erinnert an eine auf­geblasene Wurst; gerecht werden wir ihr übersetzungsmäßig mit Schnellfressbuden-Geschoss für ­Döner, Donuts, Trallala.

Bei Martha’s im Königsbau gibt es Curry-Würste vom Hällischen Landschwein, Flammkuchen mit Speck und solche ­Sachen. Die Öko-Loge befindet sich allerdings zwei Stockwerke unter der Food Lounge, nämlich im Erdgeschoss, weshalb nicht klar ist, ob sie sich noch zu den „kulinarischen Treffpunkten“ zählen darf. Vorsichtshalber hat Landschwein-Martha auch Champagner im Angebot; es könnte sonst der Verdacht aufkommen, im Königsbau habe sich neben sechsundzwanzig Fast-Food-Buden eine Imbissbude eingenistet.

Das Stadtleben im Event-Location-Dschungel ist kompliziert geworden. Wer kann schon wissen, welchen von sechs­undzwanzig Futtertrögen eine arme Sau ­auf­suchen muss, wenn sie stinknormalen Kohldampf schiebt.

Die Angst, zwischen den flammenden Highlights urbaner ­Kulinarik das Augenlicht zu verlieren, treibt viele Städter aufs Land. Wenn auch oft nur in Gedanken. Es sind die Großstädter, die millionenfach Wald- und Wiesenmagazine wie „Landlust“ verschlingen. Auf dem Dorf ist die Welt noch in Ordnung. Da hat noch keine Investoren-Mafia die Wirtschaft Zum Goldenen Ochsen in eine Food Lounge umgebaut. Wehrhaft ­wurde sie verteidigt und erhalten. Heute heißt sie Pizzeria Ochsen da Toni.

Neulich, im Dunstkreis der Food Lounge, packte mich die Landlust, und so fuhr ich auf direktem Weg vom Königsbau zu einem der drei Kaiserberge, um dortselbst mit der Aussicht auf die anschließende Belohnung in einem anständigen Wirtshaus die Burgruine Hohenrechberg zu erklimmen. Oben angekommen, landete ich nicht wie erwartet in einer Lounge übrig gebliebener Staufer. Ich traf auf eine Horde glatzköpfiger Typen; Schriftzug und Wappen auf ihren T-Shirts ließen keine Zweifel: Es waren Rassisten, Neonazis. Alte Burgen sind beliebte Treffpunkte dieses Gesindels, und Eingeweihte nennen den Hohenrechberg auch Reichsberg.

Die Landluft, das Parfüm der ­sogenannten Idylle, ist mit Vorsicht zu genießen. Gut, im Wald sah ich neben Nazis auch Brombeeren und Erdbeeren. Aber schlecht war mir noch lange. In der Stadt fühle ich mich sicherer beim ­Spazierengehen, auch wenn die Fast-Food-­Ingenieure von Stuttgart 21 nicht wissen, ob der Bahnhofsturm auf Stahlbeton- oder Eichenholz­pfählen steht, wenn er fällt.

Es gibt nur einen Weg, Landluft zu atmen, ohne an den Abgründen der Dörfer zu landen. Er führt zu unserem bewaldeten Bolzplatz, zu den Stuttgarter Kickers, wo beim Blick auf die Motorik und Technik unserer Fußballspieler die Frage ­immer wieder neu gestellt ­werden muss: Haben sie Stahlpfähle oder Holzlatten?

Wenn wir uns am Sonntag in der Loser-Lounge des B-Blocks versammeln, um ­unsere Mannschaft im großen Derby gegen den VfB II zum Sieg zu führen, dann wissen wir: Unsere Natur- und Schmalkost-Bude auf der Waldau steht auf tönernen Füßen. Aber eine so geile Event-Location wie unser ­Degerloch findest du sonst nirgendwo.



KOMMENTARE SCHREIBEN IM LESERSALON



FRIENDLY FIRE:

NACHDENKSEITEN

BLICK NACH RECHTS

INDYMEDIA

FlUEGEL TV

RAILOMOTIVE

EDITION TIAMAT BERLIN

Bittermanns Fußball-Kolumne Blutgrätsche

VINCENT KLINK

KESSEL.TV

GLANZ & ELEND

 

im Nordbahnhof-Areal
 

Archiv 


Depeschen 1891 - 1907

Depeschen 1861 - 1890

Depeschen 1831 - 1860

Depeschen 1801 - 1830

Depeschen 1771 - 1800

Depeschen 1741 - 1770

Depeschen 1711 - 1740

Depeschen 1681 - 1710

Depeschen 1651 - 1680

Depeschen 1621 - 1650

Depeschen 1591 - 1620

Depeschen 1561 - 1590

Depeschen 1531 - 1560

Depeschen 1501 - 1530

Depeschen 1471 - 1500

Depeschen 1441 - 1470

Depeschen 1411 - 1440

Depeschen 1381 - 1410

Depeschen 1351 - 1380

Depeschen 1321 - 1350

Depeschen 1291 - 1320

Depeschen 1261 - 1290

Depeschen 1231 - 1260

Depeschen 1201 - 1230

Depeschen 1171 - 1200

Depeschen 1141 - 1170
10.09.2013

08.09.2013

07.09.2013
05.09.2013

03.09.2013

01.09.2013
30.08.2013

29.08.2013

28.08.2013
24.08.2013

22.08.2013

20.08.2013
17.08.2013

15.08.2013

13.08.2013
12.08.2013

11.08.2013

09.08.2013
06.08.2013

03.08.2013

01.08.2013
30.07.2013

27.07.2013

25.07.2013
23.07.2013

20.07.2013

17.07.2013
16.07.2013

12.07.2013

10.07.2013

Depeschen 1111 - 1140

Depeschen 1081 - 1110

Depeschen 1051 - 1080

Depeschen 1021 - 1050

Depeschen 991 - 1020

Depeschen 961 - 990

Depeschen 931 - 960

Depeschen 901 - 930

Depeschen 871 - 900

Depeschen 841 - 870

Depeschen 811 - 840

Depeschen 781 - 810

Depeschen 751 - 780

Depeschen 721 - 750

Depeschen 691 - 720

Depeschen 661 - 690

Depeschen 631 - 660

Depeschen 601 - 630

Depeschen 571 - 600

Depeschen 541 - 570

Depeschen 511 - 540

Depeschen 481 - 510

Depeschen 451 - 480

Depeschen 421 - 450

Depeschen 391 - 420

Depeschen 361 - 390

Depeschen 331 - 360

Depeschen 301 - 330

Depeschen 271 - 300

Depeschen 241 - 270

Depeschen 211 - 240

Depeschen 181 - 210

Depeschen 151 - 180

Depeschen 121 - 150

Depeschen 91 - 120

Depeschen 61 - 90

Depeschen 31 - 60

Depeschen 1 - 30




© 2007-2018 AD1 media ·