Bauers Depeschen


Montag, 03. Juni 2013, 1117. Depesche


Permalink zu dieser Depesche: www.flaneursalon.de/de/depeschen.php?sel=20130603



 

LIEBE GÄSTE,

Blockupy, die nach Plan gestoppte und verhinderte Demo von Frankfurt am Main, ist vorbei. Nicht nur Presseorgane wie Spiegel online oder die FAZ gehen auffallend kritisch mit dem Verhalten der Polizei und den politischen Befehlshabern um. Sogar die Polizeiführung selbst äußert inzwischen Zweifel an ihrer riogorosen Kessel-Strategie ... Wieder einmal musste der ominöse "schwarze Block" für die Unverhältnismäßigkeit der Mittel, für das brutale Vorgehen der Staatsmacht herhalten (meine Stuttgarter Blockupy-Grußworte findet man auf der Depeschenseite vom 2. Juni).

Ansonsten gebe ich nicht auf, an den guten Geist im bösen Menschen zu glauben. Deshalb mache ich heute für gleich zwei Veranstaltungen Propaganda: Hafen-Picknick, Nacht der Lieder. Im Übrigen habe ich hier die LINKS von anderen Seiten besser gekennzeichnet - nachdem gestern einer dachte, "Das Lied des Tages" sei die Überschrift für den Depeschen-Text. Also: Wenn man die roten Buchstaben auf dieser Seite anklickt, gibt es z. B. das Musikvideo (Lied des Tages) - oder eine weitere Information. Siehe auch KOMMENTARE SCHREIBEN IM LESERSALON



AUF EINEN BLICK:

Das Wetter wird gut!



Samstag, 6. Juli 2013

JOE BAUERS FLANEURSALON AM FLUSS -

DAS HAFEN-PICKNICK

Große Samstagsshow am wilden Neckarufer mit:



Yasmine Tourist - die beste Band der Welt

Dacia Bridges - die Balladen-Königin

Roland Baisch - der Entertainer

Georg Dietl (p), Ekkehard Rössle (sax)

& Sara Wohlhüter (voc) - Lieder von Hugo Wolf, Hanns Eisler

Rahmenlos & Frei - der Chor der Vesperkirche

Toba Borke & Pheel - Rapper & Beatboxer

Joe Bauer - der Levitenleser



Picknick-Gelände mit Grill geöffnet ab 16 Uhr

Showbeginn: 18.45 Uhr

Neckarhafen, 70327 Stuttgart

Stahlbau Heil, Mittelkai 12 - 16

Anfahrt über B 10, Ausfahrt Hedelfingen

DER KLICK ZUR ANFAHRT HAFEN-GELÄNDE

DER KLICK ZUM VORVERKAUF via MUSIC CIRCUS – Kartentelefon: 07 11 / 22 11 05

° Unser Hafen-Gelände ist überdacht °



DER KLICK ZUM LIED DES TAGES



Und hier die aktuelle StN-Kolumne:



ZWEI NÄCHTE MIT DEN LIEDERN DES LEBENS

Die Fußballsaison ist vorbei, das Wetter bereitet uns auf das Ende der Welt vor, höchste Zeit also, die Propagandatrommel für das womöglich letzte Weihnachtsgeschäft zu rühren. Wie Sie wissen, verehrtes Publikum, gibt es jedes Jahr „Die Nacht der Lieder“, die Benefiz-Show zugunsten der Aktion Weihnachten der Stuttgarter Nachrichten. Diesmal steigt die dreizehnte Veranstaltung, und weil die Resonanz nach der umjubelten Nummer zwölf im Vorjahr groß ist, machen wir zwei Abende: am Diens­tag, 10. Dezember, und am Mittwoch, 11. Dezember im Theaterhaus (jeweils 19.30 Uhr).

Für beide Shows gibt es noch Karten, für den ersten Abend vorzugsweise in der günstigen dritten Kategorie. Der T 1 im Theaterhaus bietet aus allen Reihen gute Sicht. Für den zweiten Abend sieht es etwas besser aus. In allen drei Preiskategorien (22,90 bis 33,90 Euro) sind noch Plätze frei, vorne allerdings nicht mehr viele.

Garantieren können wir: Das Eintrittsgeld geht nach Abzug der Kosten für Miete, Technik, Gema usw. direkt auf das Konto der Aktion Weihnachten e. V., die ehrenamtlich von Redaktionsmitgliedern und ohne Verwaltungskosten gemanagt wird. Bei der „Nacht der Lieder“ treten die Künstler­innen und Künstler ohne Gagen auf.

Es hat sich zuletzt einiges getan, die­ ­Bühnen-Besetzung reift. Klar, dass Eric Gauthier wieder als Conférencier die Show präsentiert. Er war ja vom ersten Tag an als junger, unbekannter Musiker aus Kanada dabei, ehe wir ein paar Jahre später in einer kleinen Bar in Weihnachtsstimmung beschlossen, die Sache etwas größer an­zu­gehen. Eric war inzwischen als Solist ein Star des Stuttgarter Balletts und ein Rocksänger mit beachtlicher Bühnenpräsenz, es erschien geradezu als Pflicht, mit diesen Talenten als Entertainer aufzutreten.

Bald darauf wechselte Eric als Chef der neu gegründeten Kompanie Gauthier Dance ans Theaterhaus; seitdem sind auch seine Tänzerinnen und Tänzer eine feste Größe bei der „Nacht der Lieder“. Und weil Blockbildung im modernen Mannschaftssport nicht immer falsch ist, verpflichteten wir Musiker seiner Band unter dem Namen The Big Night Showband als festes NdL-Orchester; die Leitung hat der famose ­Gitarrist Jens-Peter Abele.

Auf dieser Basis lässt sich einiges anstellen. Bekanntlich lebt in unserer Benefiz-Show ein gewisser Varieté-Gedanke, nämlich die Lust, Grenzen zu überschreiten. Dies ist die Vorgabe bei der Auswahl der Künstler, nicht deren Namen. Wenn sie aber schon einen haben, ist das nicht von Nachteil – und so ist die A-cappella-Band Die Füenf eine Art Konstante in unserem kon­trastreichen Mix geworden. Die Jungs sind auch diesmal dabei. Ihr Debüt gibt dagegen die großartige Sängerin Hajnal, eine Künstlerin mit ungarischen Wurzeln. Mit ihrer Band geht sie über Kontinente, mischt den amerikanischen Folk eines Bob Dylan mit den Sounds des Balkans und Arabiens. Lieder eines interkulturellen Lebens.

Mit scharfen Rhythmen und schrägen Melodien zwischen traditionellem Swing und hartem Funk arbeiten The Louisiana Funky Butts aus ­Tübingen. Die Brass-Band ist wie die achtzehnjährige Sängerin/Songschreiberin Ella Estrella Tischa zum ersten Mal dabei.

Der Poet, der Lyriker des Abends ist diesmal Timo Brunke, ein virtuoser Wortkünstler mit ­musikalischer Ader. Timo ist in ­vielen Nischen der Bühnenkunst zu Hause. Sicher ist auch der Auftritt eines Ensembles aus der klassischen Musik; nur die Namen stehen noch nicht fest. Damit ist das Programm fast vollständig – aber nur fast. Es kommt noch etwas hinzu, ich werde mich beeilen, es rechtzeitig vor Weihnachten bekannt zu geben, wenn uns bis dahin nicht der Starkregen erledigt hat.

>>> Die Nacht der Lieder. – 10. und 11. Dezember im Theaterhaus

>>> Karten: Theaterhauskasse, täglich von 10 Uhr bis 21.30 Uhr.

>>> Telefon: 07 11 / 4 02 07 20.

>>> THEATERHAUS.COM



FRIENDLY FIRE:

NACHDENKSEITEN

BLICK NACH RECHTS

FlUEGEL TV

RAILOMOTIVE

EDITION TIAMAT BERLIN

Bittermanns Fußball-Kolumne Blutgrätsche

VINCENT KLINK

KESSEL.TV

GLANZ & ELEND





 

im Nordbahnhof-Areal
 

Archiv 


Depeschen 1891 - 1907

Depeschen 1861 - 1890

Depeschen 1831 - 1860

Depeschen 1801 - 1830

Depeschen 1771 - 1800

Depeschen 1741 - 1770

Depeschen 1711 - 1740

Depeschen 1681 - 1710

Depeschen 1651 - 1680

Depeschen 1621 - 1650

Depeschen 1591 - 1620

Depeschen 1561 - 1590

Depeschen 1531 - 1560

Depeschen 1501 - 1530

Depeschen 1471 - 1500

Depeschen 1441 - 1470

Depeschen 1411 - 1440

Depeschen 1381 - 1410

Depeschen 1351 - 1380

Depeschen 1321 - 1350

Depeschen 1291 - 1320

Depeschen 1261 - 1290

Depeschen 1231 - 1260

Depeschen 1201 - 1230

Depeschen 1171 - 1200

Depeschen 1141 - 1170

Depeschen 1111 - 1140
07.07.2013

06.07.2013

04.07.2013
02.07.2013

01.07.2013

29.06.2013
27.06.2013

25.06.2013

24.06.2013
23.06.2013

21.06.2013

20.06.2013
19.06.2013

18.06.2013

17.06.2013
15.06.2013

13.06.2013

11.06.2013
10.06.2013

07.06.2013

06.06.2013
05.06.2013

04.06.2013

03.06.2013
02.06.2013

31.05.2013

29.05.2013
27.05.2013

25.05.2013

22.05.2013

Depeschen 1081 - 1110

Depeschen 1051 - 1080

Depeschen 1021 - 1050

Depeschen 991 - 1020

Depeschen 961 - 990

Depeschen 931 - 960

Depeschen 901 - 930

Depeschen 871 - 900

Depeschen 841 - 870

Depeschen 811 - 840

Depeschen 781 - 810

Depeschen 751 - 780

Depeschen 721 - 750

Depeschen 691 - 720

Depeschen 661 - 690

Depeschen 631 - 660

Depeschen 601 - 630

Depeschen 571 - 600

Depeschen 541 - 570

Depeschen 511 - 540

Depeschen 481 - 510

Depeschen 451 - 480

Depeschen 421 - 450

Depeschen 391 - 420

Depeschen 361 - 390

Depeschen 331 - 360

Depeschen 301 - 330

Depeschen 271 - 300

Depeschen 241 - 270

Depeschen 211 - 240

Depeschen 181 - 210

Depeschen 151 - 180

Depeschen 121 - 150

Depeschen 91 - 120

Depeschen 61 - 90

Depeschen 31 - 60

Depeschen 1 - 30




© 2007-2018 AD1 media ·