Bauers Depeschen


Donnerstag, 28. Mai 2020, 2217. Depesche


Permalink zu dieser Depesche: www.flaneursalon.de/de/depeschen.php?sel=20200528

 



Hört die Signale!

SONGS FÜRS LEBEN



FLANEURSALON LIVE

Den für 20. Juni geplanten FLANEURSALON AM FLUSS im Stuttgarter Neckarhafen habe ich schon vor Wochen abgesagt. Ersatzweise empfehle ich Spaziergänge am Ufer.

Geplant ist ein weiterer Flaneursalon für Sonnntag, 18. Oktober, im Theaterhaus - u. a. mit dem Kabarettisten Rolf Miller, dem Satire-Autor Dietrich Krauß ("Die Anstalt"), der Sängerin Thabilé und dem Rap-Duo Toba & Pheel. Was daraus wird, wissen wir noch nicht ... ist dieses Jahr eigentlich noch OB-Wahl?



DIE NACHT DER LIEDER

Meine für 8. und 9. Dezember geplante Benefiz-Show DIE NACHT DER LIEDER zugunsten der Aktion Weihnachten im Theaterhaus ist fast schon ausverkauft. Auch hier kann ich nur sagen: abwarten ... und nicht das Falsche trinken.



LIEBE GÄSTE,

seit der Pandemie-Krise, die auch eine System-Krise ist, habe ich mich etwas einseitig auf unsere KÜNSTLERSOFORTHILFE (KSH) konzentriert. Das Ganze war nicht vorhersehbar. Unsere kleine Initiative haben wir zu viert am 16. März ohne irgendein sogenanntes Konzept spontan gegründet. Ich wollte nach dem Shutdown auf die Schnelle etwas tun, so wie man sonst auf politische Ereignisse mit Aktionen reagiert.

Niemand von uns konnte ahnen, dass wir als KSH zehn Wochen später diese doch etwas sensationelle Zwischenbilanz ziehen können: Bis heute haben wir 220.000 Euro Spenden von 870 Menschen erhalten. Damit haben wir schon mehr als 600 Kulturschaffende (und Studierende) unterstützt, etliche von ihnen schon zweimal. Nach wie vor sind wir aufgrund einiger unerwartet großzügiger Spenden täglich aktiv (wobei sich unser zeitlicher Aufwand dafür im Rahmen hält). Wir erledigen vormittags und am frühen Abend zu zweit die Mails mit den Anfragen. Die Informationen über unsere Aktion verbreite ich über soziale Medien, die ersten 70 Tage lang habe ich dies zwecks Dauerpräsenz mit Tagebuch-Notizen gemacht. Da es auch eine Welt außerhalb von Facebook, Instagram und Twitter gibt, rufe ich von Zeit zu Zeit mir bekannte Leute aus der Kulturszene an, um sie auf unsere Möglichkeiten aufmerksam zu machen. Den Rest muss die Mundpropaganda erledigen. Unser medialer Radius ist naturgemäß überschaubar.

Von Anfang an war die KSH-Aktion auch dafür gedacht, immer wieder auf die gesellschaftspolitische Rolle künstlerischer/kultureller Arbeit hinzuweisen. Und darüber aufzuklären, dass die Aktiven/die Beschäftigten in diesem Bereich trotz der enormen Wirtschaftskraft der Kulturbranche zum größten Teil unter prekären Bedingungen leiden. (Über den "Wirtschaftsfaktor" Kultur habe ich bereits in meiner vorherigen Depesche vom 23. Mai informiert).

Bis heute herrscht in unserer Politik und in unserer Gesellschaft kein angemessenes Bewusstsein gegenüber diesen Berufen und Engagements. Selbstverständlich ist kulturelle Arbeit unverzichtbar (um das schreckliche Wort "systemrelevant" zu vermeiden): Sie hat ja u. a.die Aufgabe, mit künstlerischen Mitteln über die Verhältnisse aufzuklären, die Kritik an herrschenden Zuständen zu schärfen und das Miteinander der Menschen zu fördern. Im Übrigen sind auch Vergnügen, gute Unterhaltung und die emotionale Erfahrung gemeinsamer Erlebnisse ein Grundrecht. Von der existenziellen und aufklärerischen Bedeutung des Humors zu schweigen. Wäre ja gelacht.

Infos für Spenden und Anfragen gibt es hier:

KÜNSTLERSOFORTHILFE

Dass eine Aktion wie unsere Künstlersoforthilfe nicht mehr ist als ein kleines Zeichen angesichts der vermutlich größten Wirtschaftskrise seit Jahrzehnten, die auf uns zukommen wird, wissen wir. Deshalb ist es wichtiger denn je, mit unseren Mitteln auch politisch etwas zu tun. Vor Kurzem hat sich ein neues Stuttgarter KRISENBÜNDNIS gebildet. Nach unserer ersten Aktion am 9. Mai im Cannstatter Kurpark rufen wir für diesen Samstag, 30. Mai, zu unserer zweiten Kundgebung im Oberen Schlossgarten (beim Schauspielhaus) auf. Beginn 14 Uhr. Wir wüssen uns dagegen wehren, dass die Krise auf dem Rücken der ohnehin Benachteiligten und Verletzlichen ausgetragen wird.

Alle Informationen darüber findet man hier:

KRISENBÜNDNIS



Und hier geht es zu meiner jüngsten KOLUMNE in der Kontext:Wochenzeitung:

HIRNQUARANTÄNE





 

Joe Bauer: Im Staub von Stuttgart - Ein Spaziergänger erzählt
 

Archiv 


Depeschen 2221 - 2235

Depeschen 2191 - 2220
07.06.2020

03.06.2020

01.06.2020
28.05.2020

23.05.2020

22.05.2020
19.05.2020

15.05.2020

09.05.2020
08.05.2020

06.05.2020

30.04.2020
27.04.2020

25.04.2020

24.04.2020
22.04.2020

18.04.2020

11.04.2020
10.04.2020

09.04.2020

05.04.2020
04.04.2020

03.04.2020

01.04.2020
30.03.2020

29.03.2020

28.03.2020
27.03.2020

26.03.2020

25.03.2020

Depeschen 2161 - 2190

Depeschen 2131 - 2160

Depeschen 2101 - 2130

Depeschen 2071 - 2100

Depeschen 2041 - 2070

Depeschen 2011 - 2040

Depeschen 1981 - 2010

Depeschen 1951 - 1980

Depeschen 1921 - 1950

Depeschen 1891 - 1920

Depeschen 1861 - 1890

Depeschen 1831 - 1860

Depeschen 1801 - 1830

Depeschen 1771 - 1800

Depeschen 1741 - 1770

Depeschen 1711 - 1740

Depeschen 1681 - 1710

Depeschen 1651 - 1680

Depeschen 1621 - 1650

Depeschen 1591 - 1620

Depeschen 1561 - 1590

Depeschen 1531 - 1560

Depeschen 1501 - 1530

Depeschen 1471 - 1500

Depeschen 1441 - 1470

Depeschen 1411 - 1440

Depeschen 1381 - 1410

Depeschen 1351 - 1380

Depeschen 1321 - 1350

Depeschen 1291 - 1320

Depeschen 1261 - 1290

Depeschen 1231 - 1260

Depeschen 1201 - 1230

Depeschen 1171 - 1200

Depeschen 1141 - 1170

Depeschen 1111 - 1140

Depeschen 1081 - 1110

Depeschen 1051 - 1080

Depeschen 1021 - 1050

Depeschen 991 - 1020

Depeschen 961 - 990

Depeschen 931 - 960

Depeschen 901 - 930

Depeschen 871 - 900

Depeschen 841 - 870

Depeschen 811 - 840

Depeschen 781 - 810

Depeschen 751 - 780

Depeschen 721 - 750

Depeschen 691 - 720

Depeschen 661 - 690

Depeschen 631 - 660

Depeschen 601 - 630

Depeschen 571 - 600

Depeschen 541 - 570

Depeschen 511 - 540

Depeschen 481 - 510

Depeschen 451 - 480

Depeschen 421 - 450

Depeschen 391 - 420

Depeschen 361 - 390

Depeschen 331 - 360

Depeschen 301 - 330

Depeschen 271 - 300

Depeschen 241 - 270

Depeschen 211 - 240

Depeschen 181 - 210

Depeschen 151 - 180

Depeschen 121 - 150

Depeschen 91 - 120

Depeschen 61 - 90

Depeschen 31 - 60

Depeschen 1 - 30




© 2007-2020 AD1 media ·