Bauers Depeschen


Montag, 25. August 2014, 1339. Depesche


Permalink zu dieser Depesche: www.flaneursalon.de/de/depeschen.php?sel=20140825

----------------------------------------------------------------------------------------------

 



Der Klick zum

LIED DES TAGES



In ganz eigener Sache:



WERTE GÄSTE,

diese Webseite ist gar keine so unsinnige Einrichtung, wie man zurzeit an den klugen Beiträgen im LESERSALON sehen kann. Ursprünglich, 2007, wurde dieses grün gefärbte Schwarze Brett im Internet installiert, um für die Flaneursalon-Veranstaltungen zu werben; damals gab es noch keine Depeschen-Seite und keinen Lesersalon. Die Dinge ändern sich. Heute ist die Homepage ganz gut frequentiert, täglich klicken Hunderte, gelegentlich sogar mehr Leser die Seite an.

Leider, leider aber erfüllt sie nicht ihren eigentlich Zweck – nämlich die Werbung für den Flaneursalon. In knapp sieben Wochen, am 13. Oktober, sind wir mit großem, buntem Ensemble im Theaterhaus, und der Vorverkauf läuft schleppend. Ich weiß schon, was ich bei solchen Bemerkungen zu hören bekomme: Am Ende ist es ja doch wieder voll …

So einfach funktioniert die Sache nicht. Wer im heutigen, ganz und gar unübersichtlichen Event-Zirkus Eintrittskarten loswerden will, muss sich permanent darum kümmern. Immer auf der Matte stehen wie ein Gurkenhobel-Verkäufer in der Königstraße. Das tue ich hiermit. Ohne Hinweise, ohne Trommeln - egal ob auf der Homepage, auf Facebook oder in der Zeitung - bewegt sich nichts im Vorverkauf.

Das wiederum ist schade, denn einigermaßen gutgläubig könnte man ja denken: Diese Homepage bringt den Nutzern etwas Lebensfreude und brauchbare Informationen, hin und wieder auch ein gute Tipps, also sind die Leute bereit, den ganzen Laden auch mal mit dem Kauf von Eintrittskarten zu unterstützen. Ohne das Eine (Flaneursalon) gäbe es ja das Andere (Homepage) nicht.

So einfach aber funktioniert die Welt nicht. Oft bekomme ich Anfragen für Reden oder Lesungen von Leuten, deren Organisationen finanziell nicht gut ausgestattet sind, so dass sich die Honorarfrage erübrigt. Wenn ich schon kein Geld nehme, erlaube ich mir hin und wieder die Frage: Waren Sie schon mal in einem Flaneursalon? Antwort: Nein, ich habe davon gehört. In Wahrheit wissen sie nicht, was wir machen, sie haben vielleicht auf einer Demo mitgekriegt, dass es da einen Kerl gibt, der gelegentlich ganz brauchbar die Klappe aufmacht. Also holt man ihn.

So ist das nun mal. Man macht ohne Bezahlung Dinge für Leute, die sich für vergleichsweise arme Initiativen engagieren, privat aber genügend Geld hätten, auch mal ein Ticket zu kaufen – zumal unsere Veranstaltungen bewusst wenig Eintrittsgeld kosten. Der Flaneursalon ist nicht zum Geldverdienen gemacht. Der Flaneursalon ist etwas, das ich mir leiste - eine aufwändige Mixed Show, die man unter kommerziellen Gesichtspunkten nicht machen düfte. Es sind gute Leute auf der Bühne, wir bieten eine Show, die den Leuten etwas erzählt über die Stadt, die Welt, in der sie leben. Eine Show mit Humor, Poesie und guten Songs.

Auf die Idee, eine Hand könnte die andere waschen, kommen die meisten Leute nicht. Diese Mentalität ist in unseren Breitengraden nicht sonderlich weit verbreitet – und diese Zeilen, ich ahne es, werden als überflüssiges, penetrantes Privatgejammer abgetan: „Wird ja sowieso voll.“ Aus Erfahrung weiß ich, dass exakt dieses Motto schuld ist an vielen leeren Veranstaltungssälen.

So, meine sehr verehrten Damen und Herren, liebe solidarische Gemeinde, das war mein Appell, im Vorverkauf Karten für die Lieder- und Geschichtenshow Joe Bauers Flaneursalon zu ordern. Ich weiß, dass solche Bettelbriefe in der Regel nichts bringen. Aber der Mond ist aufgegangen, ich habe meine Schuldigkeit getan und lege mich jetzt schlafen. Und der arme Nachbar auch.

FLANEURSALON am Montag, 13. Oktober (20.15 Uhr), im Theaterhaus. Mit Uta Köbernick (Conférence), Vater Zam Helga & Tochter Ella Estrella Tischa, Vater Roland Baisch & Sohn Sam Baisch, Rapper Toba Borke & Beatboxer Pheel. Unsereins macht auch mit. - Karten: THEATERHAUS. Telefon: 0711/4020 720.



BEITRÄGE schreiben im LESERSALON



FRIENDLY FIRE:

NACHDENKSEITEN

INDYMEDIA

BLICK NACH RECHTS

INDYMEDIA

FlUEGEL TV

RAILOMOTIVE

EDITION TIAMAT BERLIN

Bittermanns Fußball-Kolumne Blutgrätsche

VINCENT KLINK

KESSEL.TV

GLANZ & ELEND







 

im Nordbahnhof-Areal
 

Archiv 


Depeschen 2011 - 2013

Depeschen 1981 - 2010

Depeschen 1951 - 1980

Depeschen 1921 - 1950

Depeschen 1891 - 1920

Depeschen 1861 - 1890

Depeschen 1831 - 1860

Depeschen 1801 - 1830

Depeschen 1771 - 1800

Depeschen 1741 - 1770

Depeschen 1711 - 1740

Depeschen 1681 - 1710

Depeschen 1651 - 1680

Depeschen 1621 - 1650

Depeschen 1591 - 1620

Depeschen 1561 - 1590

Depeschen 1531 - 1560

Depeschen 1501 - 1530

Depeschen 1471 - 1500

Depeschen 1441 - 1470

Depeschen 1411 - 1440

Depeschen 1381 - 1410

Depeschen 1351 - 1380

Depeschen 1321 - 1350
20.09.2014

18.09.2014

16.09.2014
15.09.2014

13.09.2014

11.09.2014
06.09.2014

05.09.2014

02.09.2014
30.08.2014

27.08.2014

25.08.2014
23.08.2014

22.08.2014

19.08.2014
17.08.2014

16.08.2014

14.08.2014
12.08.2014

09.08.2014

07.08.2014
05.08.2014

04.08.2014

02.08.2014
31.07.2014

29.07.2014

26.07.2014
24.07.2014

22.07.2014

19.07.2014

Depeschen 1291 - 1320

Depeschen 1261 - 1290

Depeschen 1231 - 1260

Depeschen 1201 - 1230

Depeschen 1171 - 1200

Depeschen 1141 - 1170

Depeschen 1111 - 1140

Depeschen 1081 - 1110

Depeschen 1051 - 1080

Depeschen 1021 - 1050

Depeschen 991 - 1020

Depeschen 961 - 990

Depeschen 931 - 960

Depeschen 901 - 930

Depeschen 871 - 900

Depeschen 841 - 870

Depeschen 811 - 840

Depeschen 781 - 810

Depeschen 751 - 780

Depeschen 721 - 750

Depeschen 691 - 720

Depeschen 661 - 690

Depeschen 631 - 660

Depeschen 601 - 630

Depeschen 571 - 600

Depeschen 541 - 570

Depeschen 511 - 540

Depeschen 481 - 510

Depeschen 451 - 480

Depeschen 421 - 450

Depeschen 391 - 420

Depeschen 361 - 390

Depeschen 331 - 360

Depeschen 301 - 330

Depeschen 271 - 300

Depeschen 241 - 270

Depeschen 211 - 240

Depeschen 181 - 210

Depeschen 151 - 180

Depeschen 121 - 150

Depeschen 91 - 120

Depeschen 61 - 90

Depeschen 31 - 60

Depeschen 1 - 30




© 2007-2018 AD1 media ·