Bauers Depeschen


Samstag, 05. Juli 2014, 1313. Depesche


Permalink zu dieser Depesche: www.flaneursalon.de/de/depeschen.php?sel=20140705

----------------------------------------------------------------------------------------------





LIEBE GÄSTE,

auch heute ist wieder ein besonders guter Tag, um die eine oder andere Flaneursalon-Karte zu bestellen ... der Oktober kommt schneller, als man im Juli denkt.



FLANEURSALON IM THEATERHAUS

Uta Köbernick. Ella Estrella Tischa. Zam Helga. Toba Borke & Pheel. Sie alle treten am Montag, 13. Oktober, im Flaneursalon auf. Schauplatz: THEATERHAUS. Der Vorverkauf läuft. Kartentelefon: 07 11/4020 720.



SUPPENKÜCHE IN DER ALTSTADT

Samstagnachmittag, 11. Oktober. Essen und Live-Musik am oberen Ende der Leonhardstraße (Rondell).



Der Klick zum

LIED DES TAGES



Die aktuelle StN-Kolumne:



GESCHACHER

Was willst du noch sagen, wenn pausenlos Fußball gespielt wird. Wenn es die Leute nicht mal interessiert, ob die NSA sie ­in den Speichern lagert wie tote Säcke ­voller Zeichen und Zahlen. Keine 150 Jahre nach dem Bürgerkrieg halten sich die Mächtigen der USA große Teile der Menschheit als Daten-Sklaven. Vermutlich war es früher leichter, in den Mississippi-Sümpfen den Bluthunden der Häscher zu entkommen als­ ­heute am PC den Datenjägern der Geheimdienste.

Gegen Belgien war ich ganz klar für die Amerikaner. In meinem Tagebuch steht aus Respekt vor dem großen US-Trainer: „God bless Botnang!“ Aber jetzt reicht’s.

Wollte nur sagen, dass es zurzeit noch weniger Sinn hat als sonst, überhaupt was zu sagen. Wenn Millionen den Schland-Ruf brüllen, hört kein Schwein auf den leicht modifizierten Scheißland-Gesang.

Es war noch früh an diesem Julimorgen, die Sonne hatte meinen Hut schon gut im Griff, als ich in den langen Schatten der Weberstraße flüchtete. Die Weberstraße ist nicht populär in der Stadt. Eine schmale Pflastersteingasse, die uns von der Hauptstätter Straße am Wilhelmsplatz durch das Leonhardsviertel und das Bohnenviertel zum Charlottenplatz führt. Unterbrochen wird ihr Verlauf vor dem Züblin-Parkhaus. Bin gespannt, ob dieser schöne Schleichweg bei den anstehenden Bauarbeiten vor dem Parkhaus ­wieder zusammengeführt wird.

Ich würde gern sagen: Die Weberstraße ist eine Ader der Altstadt. Aber die Altstadt hat keine funktionierende Ader mehr. Die ­Rathauspolitiker treiben mit ihrem Immobilien-Gemauschel das historische Herz der Stadt vollends in den Infarkt. ­Dauernd ist von der Elendsprostitution die ­Rede, aber kaum einer nennt das wahre Elend beim Namen: Die Verweigerung von Stadt­planung führt die Altstadt in den Ruin.

Was für eine realitätsfremde Dummheit ist es beispielsweise, ein Verbot der Prostitution zu fordern, wenn es bis heute nicht mal ansatzweise einen Plan zur Aufwertung des Leonhardsviertels gibt? Was bliebe denn zurück, schickte man ­morgen die Huren fort? Der tote Strich der Geister-Bars?

Die Stadt hat zuletzt in der Weberstraße und in der Jakobstraße drei Häuser gekauft, darunter die Weberstraße 11 D mit der Kneipe Finkennest. Das Ende des ­Finkennests ist so gut wie besiegelt. Milieu-Veteranen erinnern sich, wie in diesem Laden der Gastwirt Arthur den Kontrabassisten und Geiger ­„Kotlett“ und den Akkordeonspieler ­Johnny Bauche an der Kuhglocke begleitete. An den Wänden der Bar vibrierten unzählige Dirnen-Dessous von ­Damen im Rhythmus des berühmten Altstadt-Trios.

Egal. Das sind alte Geschichten, die ­Musikanten längst tot. Den Lebenden im Rathaus aber fällt nichts Besseres ein, als gekaufte Häuser an die stadteigene Immobilienfirma SWSG abzutreten, um jeder städtebaulichen Verantwortung aus dem Weg zu gehen. Der Herr Wirtschaftsbürgermeister gefällt sich in der Rolle des Immobilienhais. Der Herr Oberbürgermeister hat angeblich seit Monaten einen „Masterplan“ für die Altstadt parat. Seine Meisterleistung besteht bisher darin, ­im Sex­gewerbe die „Kondompflicht“ zu ­fordern. Über­wachen müssten den Gummi-Paragrafen Zivilpolizisten, verdeckte Ermittler, die man zurzeit im Viertel am frei hängenden Karohemd über der Kanone im Hosenbund erkennt.

Das vergessene Zentrum hat nur eine Chance, wenn es durch Publikumsverkehr jenseits des Sexgewerbes belebt wird. Ein guter Bar-Mix, ein paar ­Läden, ein für Veranstaltungen offenes Sieglehaus. Die ganz normale Lebenskultur aber spielt ­keine Rolle, solange Politik in dieser Stadt nur ein anderes Wort für Gebäude-Geschacher ist.



BEITRÄGE schreiben im LESERSALON



FRIENDLY FIRE:

NACHDENKSEITEN

INDYMEDIA

BLICK NACH RECHTS

INDYMEDIA

FlUEGEL TV

RAILOMOTIVE

EDITION TIAMAT BERLIN

Bittermanns Fußball-Kolumne Blutgrätsche

VINCENT KLINK

KESSEL.TV

GLANZ & ELEND

 

im Nordbahnhof-Areal
 

Archiv 


Depeschen 1951 - 1969

Depeschen 1921 - 1950

Depeschen 1891 - 1920

Depeschen 1861 - 1890

Depeschen 1831 - 1860

Depeschen 1801 - 1830

Depeschen 1771 - 1800

Depeschen 1741 - 1770

Depeschen 1711 - 1740

Depeschen 1681 - 1710

Depeschen 1651 - 1680

Depeschen 1621 - 1650

Depeschen 1591 - 1620

Depeschen 1561 - 1590

Depeschen 1531 - 1560

Depeschen 1501 - 1530

Depeschen 1471 - 1500

Depeschen 1441 - 1470

Depeschen 1411 - 1440

Depeschen 1381 - 1410

Depeschen 1351 - 1380

Depeschen 1321 - 1350

Depeschen 1291 - 1320
17.07.2014

15.07.2014

13.07.2014
12.07.2014

10.07.2014

09.07.2014
08.07.2014

05.07.2014

03.07.2014
01.07.2014

28.06.2014

27.06.2014
25.06.2014

24.06.2014

23.06.2014
21.06.2014

18.06.2014

16.06.2014
13.06.2014

12.06.2014

10.06.2014
09.06.2014

06.06.2014

03.06.2014
01.06.2014

31.05.2014

29.05.2014
28.05.2014

27.05.2014

25.05.2014

Depeschen 1261 - 1290

Depeschen 1231 - 1260

Depeschen 1201 - 1230

Depeschen 1171 - 1200

Depeschen 1141 - 1170

Depeschen 1111 - 1140

Depeschen 1081 - 1110

Depeschen 1051 - 1080

Depeschen 1021 - 1050

Depeschen 991 - 1020

Depeschen 961 - 990

Depeschen 931 - 960

Depeschen 901 - 930

Depeschen 871 - 900

Depeschen 841 - 870

Depeschen 811 - 840

Depeschen 781 - 810

Depeschen 751 - 780

Depeschen 721 - 750

Depeschen 691 - 720

Depeschen 661 - 690

Depeschen 631 - 660

Depeschen 601 - 630

Depeschen 571 - 600

Depeschen 541 - 570

Depeschen 511 - 540

Depeschen 481 - 510

Depeschen 451 - 480

Depeschen 421 - 450

Depeschen 391 - 420

Depeschen 361 - 390

Depeschen 331 - 360

Depeschen 301 - 330

Depeschen 271 - 300

Depeschen 241 - 270

Depeschen 211 - 240

Depeschen 181 - 210

Depeschen 151 - 180

Depeschen 121 - 150

Depeschen 91 - 120

Depeschen 61 - 90

Depeschen 31 - 60

Depeschen 1 - 30




© 2007-2018 AD1 media ·