Bauers Depeschen


Dienstag, 31. Januar 2012, 857. Depesche



NÄCHSTER FLANEURSALON ...

... am Dienstag, 28. Februar (20 Uhr), im Schlesinger - mit Stefan Hiss, Dacia Bridges, Toba Borke & Pheel. Schöne Wirtshausatmosphäre, Einlass für die Hungrigen bereits um 18 Uhr, und der Vorverkauf läuft bisher ziemlich gut. Karten im Lokal. Telefon: 07 11/29 65 15.



NEUES AUS DER ANSTALT, heute um 22.15 Uhr im ZDF, u. a. mit Arnulf Rating.



NOTIZ

Dinge wie die NACHDENKSEITEN lesen, das Geschwätz der stadtfremden Spießer vom Ende des Stuttgarter Protests vergessen und weitermachen.



HESSEL

Der französische Intellektuelle Stéphane Hessel, 94, Autor von "Empört Euch!", hat nach einem Vortrag an der Uni Tübingen S-21-Gegnern empfohlen, Stuttgart 21 "nicht als Nabel der Welt zu betrachten, jedoch als Auswuchs einer globalen Fehlentwicklung zu begreifen". Verstehe man sich als Teil einer weltweiten Bewegung gegen den Machtmissbrauch in Politik und Finanzwirtschaft, sagte er, könne man über die Empörung hinaus die nötige Energie schöpfen, um weiterhin gemeinsam beharrlich und friedlich dagegen einzustehen. Das heißt: "Sie müssen weiter auf die Straße gehen!"



SOUNDTRACK DES TAGES

Die StN-Kolumne von diesem Dienstag:



DER INVESTOR

Jeden Morgen und jeden Abend, sofern es einen Abend nach dem Morgen gibt, komme ich an der Filiale einer etwas abgehalfterten Drogeriekette an der Schwabstraße vorbei. Der Laden ist so eng, dass ein aufrechter Mann nur mit Sidesteps zwischen den Regalen durchkommt.

Das vergangene Jahr ging dem Ende zu, als ich eines Nachmittags Zeuge wurde, wie eine Hyäne mit Hosenanzug und schwarz gefärbtem Haar den Laden betrat. Kaum da, teilte sie einer jüngeren, im Laden beschäftigen Dame mit, sie sei ab sofort beurlaubt. Ich konnte die Tränen in den Augen der jüngeren Dame sehen und beschloss, etwas zu tun. Es sei eine Sauerei, schimpfte ich, Personal vor den Augen des Kunden zu feuern.

Aber was sagt man nicht alles, was keinen Schwanz interessiert. Apropos: Die Dame im Hosenanzug verließ die Drogerie und ging zu einem davor geparkten blauen VW mit Ulmer Kennzeichen. Am Auto warteten drei Damen ähnlicher Kategorie. Ich tippte auf ein Rollkommando, spuckte auf die Straße und eilte mit meinem Kloputzmittel, Marke Sagrotan, nach Hause.

Für den Wahrheitsgehalt dieser Geschichte verbürge ich mich, weil ich keinen gerichtsrelevanten Beweis besitze außer mein in diesem Fall gutes Gewissen.

Im Fenster besagter Discounter-Drogerie klebt zurzeit ein Plakat mit der Botschaft, das Unternehmen suche "seine künftigen Führungskräfte"; "aktuell zu besetzen" seien "Trainee-Stellen (12 Monate/18 Monate) für Hochschulabsolvent(inn)en im betriebswirtschaftlichen Bereich".

Empfehlenswert wäre, schätze ich, vor der Bewerbung als Trainee zu prüfen, ob der Hosenanzug und sein Kampfweiber-Trupp noch im Unternehmen zugange sind. Trainee-Neulinge schlittern ja relativ jungfräulich ins Gewerbe, bevor sie ihre Grundausbildung als Allzweckwaffe für unternehmerische Spezialkommandos erhalten. Dass solche Karrieren nicht immer reibungslos verlaufen, hat zuletzt der bekannte Pharma-Trainee Mappus vorgeführt. Ihn erwähne ich, weil die Pillen- und Kloputzmittel-Branchen produktmäßig dicht beieinander liegen.

Mein Laden an der Ecke hat trotz allem eine Zukunft. Baden-Württembergs oberste Trainee-Kraft im betriebswirtschaftlichen Bereich, Herr Dr. Nils Schmid, hat angekündigt, zur Rettung der insolventen Drogerie-Kette potenziellen Investoren Landesbürgschaften zu gewähren. Staatshilfen mit Steuergeldern sind üblich in der sozialen Marktwirtschaft, wenn Unternehmer ihr Unternehmen verzockt haben, weil Unternehmer ja das Risiko und die Verantwortung tragen.

Als BWL-Trainee werde ich dieser Tage bei der BW-Bank vorsprechen mit der Bitte, mir als Drogerie-Investor-Trainee ein wenig behilflich zu sein. Schließlich hätte ich von Kloputzmitteln und ihrer Anwendung mehr Ahnung als jeder amtierende Finanzminister aus der Azubi-Abteilung der Sozen. Ferner hätte ich den Crash mit dem Hosenanzug überlebt und dächte an ein Darlehen mit üblichem Discounter-Zins auf Bundespräsidenten-Niveau. Schiefgehen, Herr Bankdirektor, kann nichts. Hinter mir steht Herr Dr. Schmid, eine wandelnde Konjunkturspritze in bester sozialdemokratischer Tradition.

Warum ich mich an die BW-Bank und nicht an die Deutsche Bank wende, hat damit zu tun, dass "Der Spiegel" in seiner aktuellen Titelgeschichte (,,Die Zocker AG") der Deutschen Bank extrem dubiose Geschäfte auf hohem internationalem Level bescheinigt.

Gut möglich, dass der Hosenanzug mit seinem Rollkommando auch diesem Haus demnächst seine Aufwartung macht. Dies bitte ich mit Rücksicht auf die Genfer Konvention zu verhindern.



KOMMENTARE SCHREIBEN IM LESERSALON

DIE STN-KOLUMNEN



FRIENDLY FIRE:

NACHDENKSEITEN

FlUEGEL TV

RAILOMOTIVE

EDITION TIAMAT BERLIN

Bittermanns Fußball-Kolumne Blutgrätsche

VINCENT KLINK

KESSEL.TV

GLANZ & ELEND




Permalink zu dieser Depesche: www.flaneursalon.de/de/depeschen.php?sel=20120131
 

 

im Nordbahnhof-Areal
 

Archiv 


Depeschen 1951 - 1969

Depeschen 1921 - 1950

Depeschen 1891 - 1920

Depeschen 1861 - 1890

Depeschen 1831 - 1860

Depeschen 1801 - 1830

Depeschen 1771 - 1800

Depeschen 1741 - 1770

Depeschen 1711 - 1740

Depeschen 1681 - 1710

Depeschen 1651 - 1680

Depeschen 1621 - 1650

Depeschen 1591 - 1620

Depeschen 1561 - 1590

Depeschen 1531 - 1560

Depeschen 1501 - 1530

Depeschen 1471 - 1500

Depeschen 1441 - 1470

Depeschen 1411 - 1440

Depeschen 1381 - 1410

Depeschen 1351 - 1380

Depeschen 1321 - 1350

Depeschen 1291 - 1320

Depeschen 1261 - 1290

Depeschen 1231 - 1260

Depeschen 1201 - 1230

Depeschen 1171 - 1200

Depeschen 1141 - 1170

Depeschen 1111 - 1140

Depeschen 1081 - 1110

Depeschen 1051 - 1080

Depeschen 1021 - 1050

Depeschen 991 - 1020

Depeschen 961 - 990

Depeschen 931 - 960

Depeschen 901 - 930

Depeschen 871 - 900

Depeschen 841 - 870
25.02.2012

23.02.2012

20.02.2012
18.02.2012

17.02.2012

16.02.2012
15.02.2012

14.02.2012

11.02.2012
09.02.2012

06.02.2012

04.02.2012
02.02.2012

31.01.2012

30.01.2012
28.01.2012

26.01.2012

24.01.2012
21.01.2012

19.01.2012

17.01.2012
16.01.2012

14.01.2012

12.01.2012
10.01.2012

07.01.2012

06.01.2012
04.01.2012

02.01.2012

31.12.2011

Depeschen 811 - 840

Depeschen 781 - 810

Depeschen 751 - 780

Depeschen 721 - 750

Depeschen 691 - 720

Depeschen 661 - 690

Depeschen 631 - 660

Depeschen 601 - 630

Depeschen 571 - 600

Depeschen 541 - 570

Depeschen 511 - 540

Depeschen 481 - 510

Depeschen 451 - 480

Depeschen 421 - 450

Depeschen 391 - 420

Depeschen 361 - 390

Depeschen 331 - 360

Depeschen 301 - 330

Depeschen 271 - 300

Depeschen 241 - 270

Depeschen 211 - 240

Depeschen 181 - 210

Depeschen 151 - 180

Depeschen 121 - 150

Depeschen 91 - 120

Depeschen 61 - 90

Depeschen 31 - 60

Depeschen 1 - 30




© 2007-2018 AD1 media ·