Bauers Depeschen


Freitag, 27. Mai 2011, 732. Depesche



NACHTRAG: Würdiger Saisonabschluss der Blauen als Vizemeister (die Besucher sahen beim 1:1 gegen Worms ein gutes Kickers-Team)



ES GEHT WEITER

Am Samstag, 6. August, steigt im THEATERHAUS zum dritten Mal die Kickers-Unterstützer-Show "Hurra, wir kicken noch!". Saisonstart mit der Band Triple Espresso, der Sängerin Anja Binder, der Comedy-Künstlerin Martina Brandl, den Freestyle-Artisten René Mathussek & Daniel Korte, dem Zauberer Bastian Fischer und Joe Bauer. Stefan Kiss vom SWR-Fernsehen moderiert. Der VORVERKAUF hat begonnen.





KICKERS

SOUNDTRACK DES TAGES

An diesem Samstag (14 Uhr) bestreiten die Stuttgarter Kickers ihr letztes Saisonspiel. 6000 Besucher werden auf der schönen Waldau erwartet, echte Fans und brave Mitläufer. Alle hoffen auf das Wunder: Die Blauen müssen gegen Worms gewinnen, Tabellenführer Darmstadt gegen Memmingen straucheln - bei einem Remis der Hessen sind die Kickers in der Dritten Liga. Das ist machbar, Herr Nachbar. So wahr wie uns der große Wolkenschieber über dem Fernsehturm den Himmel öffnet. Zur Einstimmung eine Erinnerung:



ALS GOTT MAL BLAU WAR

Der erste Bericht, den ich in den Stuttgarter Nachrichten über halbprofessionellen Fußball schreiben durfte, war 70 Zeilen lang und handelte vom Ende der Kickers-Ära Queißner. Das war im April 1979. Nach „Papa“ Queißner wurde ADM Präsident, das blaue Leben bunter und ich Stammgast auf der Stehtribüne.

1999 feierten die Stuttgarter Kickers ihren 100. Geburtstag. Die Kickers baten mich um einen Text zum Thema "Der Kickers-Fan". Das war mir peinlich. Über intime Dinge redet man nicht. Niemand muss sich für seine Vorlieben rechtfertigen.

Es war Juli, der Fußball hatte Pause. Draußen vor meinem Fenster baumelte die Straßenlampe an der Oberleitung, es regnete, und das half mir nicht weiter. Mein Aufsatz endete mit der Zeile: "Die Kickers sind kein Stuttgarter Fußballverein, sondern die emotionale Alternative zu Manchester United." Damals war das richtig, der Verein noch in der zweiten Liga.

Drei Monate später erlebte ich mein größtes Kickers-Abenteuer aller Zeiten, noch besser als das Berliner DFB-Pokalfinale 1987 gegen den Hamburger SV. Überwältigt notierte ich:

"‚Es war der Abend des 12. Oktober 1999. Die Mannschaft spielte im DFB-Pokal gegen Borussia Dortmund, den Tabellenführer der ersten Liga. Entgegen meiner Gewohnheit, im B-Block hinter dem Stahlnetz am Spielfeldrand gesiebte Luft zu atmen, setzte ich mich auf die Tribüne. Dort, auf der Waldau unter dem Fernsehturm, eröffnet sich einem auch bei kühlem Wetter eine Herz erwärmende Aussicht.

Über der Gegengeraden, einem Plattenbau mit dem Charme eines Lagerschuppens, reckten sich die Wipfel des Waldes wie dunkelblau bemützte Köpfe heimlicher Zaungäste. Die Flutlichtscheinwerfer nahmen über dem Dach der Stehtribüne die Baumkronen ins Visier und rückten sie silhouettenhaft ins Zentrum des Waldau-Himmels, während der Nebel stieg. An diesem Tag konnte man glauben, die präzise Raumaufteilung der Kulisse habe sich auf die Spielweise der Kickers übertragen. Das Spielkonzept wurde in dieser Nacht buchstäblich auf den Rasen gezeichnet. Wir konnten die disziplinierten Verkettungen und symmetrischen Verschiebungen der Mannschaftsblöcke erkennen, eine Choreografie, wie sie in der Seifenoper Bundesliga nur selten gelingt. Dortmund mit all seinen Stars hatte nicht den Hauch einer Chance. Die Kickers gewannen 3:1. Das große Fußballrätsel war gelöst: Gott war blau, für eine Nacht."

Der Text war ziemlich pathetisch, aber Gott leider schnell wieder nüchtern. Der Patriarch ADM, das wussten wir, hat zu Lebzeiten zwei Fehler gemacht: Als Präsident zog er keine blauen Jünger neben sich heran, und er duldete die falschen Götter. Bald schloss sich der Waldau-Himmel. Unsere Saison war vorbei.

Immer noch stehe ich m B-Block, seit über 30 Jahren. Es wäre gut, wenn der große Chef auf der Haupttribüne mal wieder blau wäre. Gegen Worms oder so. (In der Dritten sieht man besser.)



KOMMENTARE SCHREIBEN: LESERSALON

DIE STN-KOLUMNEN



So schön: DER FLANEURSALON IM FLUSS

Der Flaneursalon im Fluss rückt näher. Am Mittwoch, 29. Juni, entern wir das Neckarschiff "Wilhelma". Ausflug auf Stuttgarts letzter Arche der Freiheit - mit den Musikern Zam Helga, Roland Baisch & Friends, Michael Gaedt, Dacia Bridges, Nils Heinrich. Und hier geht's nahtlos zum -> VORVERKAUF



FRIENDLY FIRE:

NACHDENKSEITEN

FlÜGEL TV

VINCENT KLINK

RAILOMOTIVE

UNSERE STADT

KESSEL.TV

GLANZ & ELEND

EDITION TIAMAT BERLIN (Hier gibt es mein Buch "Schwaben, Schwafler Ehrenmänner - Spazieren und vor die Hunde gehen in Stuttgart")

Fußball-Kolumne Blutgrätsche
Permalink zu dieser Depesche: www.flaneursalon.de/de/depeschen.php?sel=20110527
 

 

im Nordbahnhof-Areal
 

Archiv 


Depeschen 1921 - 1936

Depeschen 1891 - 1920

Depeschen 1861 - 1890

Depeschen 1831 - 1860

Depeschen 1801 - 1830

Depeschen 1771 - 1800

Depeschen 1741 - 1770

Depeschen 1711 - 1740

Depeschen 1681 - 1710

Depeschen 1651 - 1680

Depeschen 1621 - 1650

Depeschen 1591 - 1620

Depeschen 1561 - 1590

Depeschen 1531 - 1560

Depeschen 1501 - 1530

Depeschen 1471 - 1500

Depeschen 1441 - 1470

Depeschen 1411 - 1440

Depeschen 1381 - 1410

Depeschen 1351 - 1380

Depeschen 1321 - 1350

Depeschen 1291 - 1320

Depeschen 1261 - 1290

Depeschen 1231 - 1260

Depeschen 1201 - 1230

Depeschen 1171 - 1200

Depeschen 1141 - 1170

Depeschen 1111 - 1140

Depeschen 1081 - 1110

Depeschen 1051 - 1080

Depeschen 1021 - 1050

Depeschen 991 - 1020

Depeschen 961 - 990

Depeschen 931 - 960

Depeschen 901 - 930

Depeschen 871 - 900

Depeschen 841 - 870

Depeschen 811 - 840

Depeschen 781 - 810

Depeschen 751 - 780

Depeschen 721 - 750
02.07.2011

30.06.2011

28.06.2011
24.06.2011

22.06.2011

20.06.2011
18.06.2011

16.06.2011

14.06.2011
10.06.2011

07.06.2011

05.06.2011
04.06.2011

03.06.2011

02.06.2011
31.05.2011

30.05.2011

29.05.2011
27.05.2011

25.05.2011

24.05.2011
21.05.2011

20.05.2011

17.05.2011
15.05.2011

13.05.2011

10.05.2011
08.05.2011

07.05.2011

06.05.2011

Depeschen 691 - 720

Depeschen 661 - 690

Depeschen 631 - 660

Depeschen 601 - 630

Depeschen 571 - 600

Depeschen 541 - 570

Depeschen 511 - 540

Depeschen 481 - 510

Depeschen 451 - 480

Depeschen 421 - 450

Depeschen 391 - 420

Depeschen 361 - 390

Depeschen 331 - 360

Depeschen 301 - 330

Depeschen 271 - 300

Depeschen 241 - 270

Depeschen 211 - 240

Depeschen 181 - 210

Depeschen 151 - 180

Depeschen 121 - 150

Depeschen 91 - 120

Depeschen 61 - 90

Depeschen 31 - 60

Depeschen 1 - 30




© 2007-2018 AD1 media ·