Bauers Depeschen


Donnerstag, 03. Juni 2010, 508. Depesche



Guten Tag, meine Damen und Herren,

es war ein guter Herbstanfang zu Fronleichnam, bin am Morgen eine gute Stunde gelaufen, es war nicht zu heiß und nicht zu trocken.

Heute gebe ich in der gebotenen Krisenzeit-Kürze einige Veranstaltungstermine bekannt, es geht quasi um Events, zumal man mit diesem Wort jeden Scheiß aufwerten kann.



- Am 17. Juni startet der „Flaneursalon im Fluss“, und weil trotz aller Bemühungen, die Leute korrekt zu informieren, immer wieder gefragt wird: Unser Neckar-Käpt'n-Schiff „Wilhelma“ fährt selbstverständlich auch bei Regen (obwohl klar sein müsste, dass es am 17. Juni generell nicht regnet). Das Schiff hat ein dichtes Dach und ist auch bewirtet. Trotzdem kann jeder harte Eier und Landjäger in seinen Rucksack packen und unterwegs einen Fisch fangen. Es gibt auch ein kleines Freideck, das ist nicht überdacht, vermutlich darf man dort rauchen, wenn man was dabei hat. Dealer habe ich keinen bestellt. Karten gibt es nicht mehr viele, am Tag des Ablegens wird das Boot auf jeden Fall voll sein, und dann hat es keinen Zweck, mich wie sonst bei Flaneursalons eine Stunde vor der Show anzurufen, um sich noch eine Gästekarte am Tresen zu sichern. KARTEN FLANEURSALON IM FLUSS



FOTO-AUSSTELLUNG LUTZ SCHELHORN

- Am 24. Juni stellt der Fotograf Lutz Schelhorn seinen Bild-Band über den noch existierenden Stuttgarter Hauptbahnhof vor, ein aufwändiges Buch. Dazu gibt es eine Präsentation und die Eröffnung der Ausstellung mit großformatigen Fotos vom Paul-Bonatz-Bau und seinem Innenleben. Das Ganze findet statt in den Räumen der Kunststiftung Baden-Württemberg, Gerokstraße 37, 70184 Stuttgart. Die Eröffnungsrede hält unsereiner, oder ich lese ein bisschen was vor, wie auch immer. Ich habe schon zweimal für Herrn Schelhorn eröffnet, das letzte Mal vor ein paar Jahren in der Martinskirche am Nordbahnhof, das werde ich nie vergessen. Da wurde ich von einer ausgewachsenen Diarrhö verfolgt. Zwei Minuten vor meinem Einsatz bin ich zur Jazzband geschwankt und habe sie gebeten, noch eine Nummer zu spielen. Danach bin ich durch die Kirche gerast, um ein Klo zu finden. Zitternd und schweißnass habe ich danach meinen Text vorgetragen; diesen Text findet man heute übrigens in meinem Buch „Schwaben, Schwafler, Ehrenmänner“. Auch Lutz Schelhorns Ausstellung ("Die Chemie der Erinnerung") ist noch zu sehen, aufgebaut im Freien im Inneren Nordbahnhof, unweit der Martinskirche. Es geht um die Deportation von Juden während des Nazi-Terrors.



FESTIVAL DER GRÜNEN

- Am 25. Juni feiern die Grünen mit einem Open Air vor dem Stuttgarter Landtag die Tatsache, dass sie seit 30 Jahren dortselbst nichts bewegt haben. Die Mixed-Show, eine Art aufgekochte Rosenau Open (die es nicht mehr gibt), wird von Roland Baisch moderiert, am Start sind Die Kleine Tierschau, Eure Mütter, Timo Brunke und viele andere, darunter auch unsereiner. Und damit kein falscher Verdacht entsteht: Ich habe von vornherein auf die angebotene Gage verzichtet, um nicht auf die Lohnliste einer Partei zu geraten.



HURRA, WIR KICKEN NOCH!

- Am 7. August machen wir zum zweiten Mal die Kickers-Unterstützer-Show „Hurra, wir kicken noch!“, und zwar wieder im Theaterhaus. Es herrschte großartige Stimmung im vergangenen Jahr. Ein Abend für Fans der Stuttgarter Kickers und andere Bekloppte. Auf die Bühnen gehen die Stuttgarter Band Wild Country, der Comedian Nils Heinrich, die Sängerin Anja Binder, der Football-Freestyler René Mathussek und unsereiner. Stefan Kiss, Sportreporter beim SWR-Fernsehen, moderiert. Alle treten ohne Gagen auf. Was übrig bleibt, bekommen die Kickers-Fans. Eintritt nur zehn Euro, fast so billig wie ein Stehplatz auf der Waldau. Am kommenden Montag, 7. Juni, beginnt im THEATERHAUS der Vorverkauf.



DIE NACHT DER LIEDER

- Und da wir schon bei den guten Taten sind: Am 16. und 17. Dezember findet im Stuttgarter Theaterhaus „Die Nacht der Lieder“ statt, kein gewöhnlicher Termin: Wir feiern den 10. Geburtstag der Benefiz-Show. „Die Nacht der Lieder“ habe ich erstmals 2001 als Werbe-Gala für die „Aktion Weihnachten“, das Spendenprojekt der Stuttgart Nachrichten, organisiert. Drei Jahre später sind wir aus Platzmangel ins Schauspielhaus der Staatstheater umgezogen. Die Show war auch danach immer innerhalb eines Tages ausverkauft. Dieses Jahr sind wir zwei Abende im Theaterhaus; das Staatstheater wird gerade renoviert. Und wie immer gibt es ein Programm zwischen Rock und Jazz, Comedy und Klassik. Der Vorverkauf ist bereits eröffnet, und es sind schon eine Menge Karten weg, über die Hälfte. Eric Gauthier wird moderieren. Bühnengäste sind u. a. Wolfgang Dauner & Florian Dauner, Bernd Konrads Saxophon-Quartett, die Fuenf, eine Sängerin der Staatsoper... Alle treten ohne Gage auf. Die Aktion Weihnachten ist eine sinnvolle Sache; die Spendengelder gehen direkt und ohne jeglichen finanziellen Verwaltungsaufwand an Menschen, die dringend Hilfe brauchen. Also: Jetzt schon direkt übers Theaterhaus buchen; die Karten taugen auch als schöne Geschenke in der Weihnachtszeit. KARTEN DIE NACHT DER LIEDER



Das reicht für heute, es wird auch noch zwei Flaneursalons geben im diesem Jahr, einen im Schlesinger, einen im Theaterhaus (mit Stargast Vincent Klink und seinem Pianisten Patrick Bebelaar). Und eins verspreche ich: Im kommenden Jahr trete ich auf die Bremse. Meine Eventzeit ist vorbei. Soll den Quatsch machen, wer will.



AMTLICHES

DIE STN-KOLUMNEN (Die vom Samstag, 5. Juni, gibt es nur gedruckt)

Im LESERSALON sind noch Zimmer frei

E-Mail- „Kontakt



FRIENDLY FIRE:

www.kessel.tv

www.edition-tiamat.de (Hier gibt es mein aktuelles Buch "Schwaben, Schwafler Ehrenmänner - Spazieren und vor die Hunde gehen in Stuttgart")

www.bittermann.edition-tiamat.de (mit der Fußball-Kolumne "Blutgrätsche")

www.unsere-stadt.org

GLANZ & ELEND
Permalink zu dieser Depesche: www.flaneursalon.de/de/depeschen.php?sel=20100603
 

 

im Nordbahnhof-Areal
 

Archiv 


Depeschen 1951 - 1969

Depeschen 1921 - 1950

Depeschen 1891 - 1920

Depeschen 1861 - 1890

Depeschen 1831 - 1860

Depeschen 1801 - 1830

Depeschen 1771 - 1800

Depeschen 1741 - 1770

Depeschen 1711 - 1740

Depeschen 1681 - 1710

Depeschen 1651 - 1680

Depeschen 1621 - 1650

Depeschen 1591 - 1620

Depeschen 1561 - 1590

Depeschen 1531 - 1560

Depeschen 1501 - 1530

Depeschen 1471 - 1500

Depeschen 1441 - 1470

Depeschen 1411 - 1440

Depeschen 1381 - 1410

Depeschen 1351 - 1380

Depeschen 1321 - 1350

Depeschen 1291 - 1320

Depeschen 1261 - 1290

Depeschen 1231 - 1260

Depeschen 1201 - 1230

Depeschen 1171 - 1200

Depeschen 1141 - 1170

Depeschen 1111 - 1140

Depeschen 1081 - 1110

Depeschen 1051 - 1080

Depeschen 1021 - 1050

Depeschen 991 - 1020

Depeschen 961 - 990

Depeschen 931 - 960

Depeschen 901 - 930

Depeschen 871 - 900

Depeschen 841 - 870

Depeschen 811 - 840

Depeschen 781 - 810

Depeschen 751 - 780

Depeschen 721 - 750

Depeschen 691 - 720

Depeschen 661 - 690

Depeschen 631 - 660

Depeschen 601 - 630

Depeschen 571 - 600

Depeschen 541 - 570

Depeschen 511 - 540

Depeschen 481 - 510
09.06.2010

07.06.2010

03.06.2010
01.06.2010

31.05.2010

30.05.2010
28.05.2010

25.05.2010

23.05.2010
19.05.2010

16.05.2010

15.05.2010
12.05.2010

09.05.2010

06.05.2010
05.05.2010

04.05.2010

02.05.2010
30.04.2010

27.04.2010

26.04.2010
24.04.2010

23.04.2010

21.04.2010
20.04.2010

18.04.2010

15.04.2010
12.04.2010

11.04.2010

10.04.2010

Depeschen 451 - 480

Depeschen 421 - 450

Depeschen 391 - 420

Depeschen 361 - 390

Depeschen 331 - 360

Depeschen 301 - 330

Depeschen 271 - 300

Depeschen 241 - 270

Depeschen 211 - 240

Depeschen 181 - 210

Depeschen 151 - 180

Depeschen 121 - 150

Depeschen 91 - 120

Depeschen 61 - 90

Depeschen 31 - 60

Depeschen 1 - 30




© 2007-2018 AD1 media ·