Bauers Depeschen


Montag, 25. Januar 2010, 432. Depesche



Nächster Flaneursalon: Mittwoch, 24. Februar, Theater Rampe

Karten: 0711 / 620 09 09 - 16.

Kolumnen in den Stuttgarter Nachrichten



BETR.: TEXTE GESUCHT – FOLGE 11 UND SCHLUSS



In der Depesche vom 5. Januar hatte ich angekündigt, Texte von Depeschen-Lesern auf meine Seite zu stellen, weil ich nicht tippen durfte, rechter Arm geschient. Jeder konnte mitmachen. Ich bedanke mich bei allen Teilnehmern, ich denke, das Ergebnis - Geschichten über Stuttgarter Radsport- oder isländische Elefantenträume - geht schwer in Ordnung.

Vermutlich bin ich als Alleinunterhalter auf der Depeschen-Seite erledigt und darf deshalb ankündigen, dass Ralf Schübel von AD1 Media bereits an einer Art Gästebuch bastelt, sodass es für die werten Depeschen-Leser in Zukunft einfacher ist, mich auszukontern.

Die Aktion "Texte gesucht" beenden wir mit einem Beitrag von Roland Baisch. Der Stuttgarter Komiker und Countrysänger, einer der wenigen Anarcho-Artisten im Entertainer-Gewerbe, startet am 17. März im Theaterhaus seine neue Comedy-Show "Der Graue Star". Darin wird er, begleitet vom großartigen Gitarristen Frank Wekenmann, auch diesen Song vortragen:



PLEITE



EIN LETZTES LIED VON ROLAND BAISCH



Ich wollte nach Hause, es war lang nach Mitternacht

Und ich war wohl etwas blau

Der Abend war mal wieder kein Erfolg

denn ich ging nach Hause ohne eine Frau

Ich dachte, ich nehme den kürzeren Weg

Der geht zwar durch den Park

Doch im Dunkeln hab ich keine Angst

Denn ich bin ziemlich stark



Plötzlich sah ich einen Schatten im Mondlicht

der tanzte an der Wand

Und davor stand ein maskierter Mann

mit einer Pumpgun in der Hand

Er fuchtelte mit dem Ding herum und schrie:

„Geld oder Leben!“



Ich sagte, "nur ganz ruhig, Mann, ich würd dir gern was geben,

Doch bevor du abdrückst, da solltest du noch etwas wissen:

Geld hab ich keins und mein Leben ist beschissen!"



Refrain:

Ich bin pleite meine Frau ist weg, ich bin deprimiert abgebrannt und blank

Junge du hast den falschen erwischt

versuchs doch bei ner Bank



Er schaute mich an und seine Augen wurden

dunkel wie ein tiefes Grab

ich dachte Good-bye Roland

war eh ein beschissner Tag

Doch plötzlich ließ er den Revolver sinken

und fing an zu weinen

Junge, der hat Probleme

verglichen mit den meinen.



Er schluchzte und schniefte; ich dachte schon der kennt kein Erbarmen,

drei Minuten später lag er mir in meinen Armen.

Was glaubst du, wo ich her komm

Ich möchte ja nicht mal klagen

Aber ich hab seit Tagen nichts gegessen

und mir brummt der Magen.



Ich war auf meiner der Bank, und die sagten

es sei nichts zu machen

und als ich anfing zu heulen, fingen die sogar an zu lachen



Refrain:

Ich bin pleite, meine Frau ist weg, ich bin deprimiert abgebrannt und blank

Junge, du hast den falschen erwischt

versuchs doch bei ner Bank



Ich denk, was quascht mich dieser Kacker an,

bin ich den Josef Ackermann

ich war kurz davor, ihn zu schlagen

Da flehte er mich an, „Ich bin so schwach, kannst du mich ein Stückchen tragen?“



Ich nahm ihn über die Schultern und trug ihn

am nächsten morgen zu einem Schalter,

für einen der Typ, der pleite ist, war der ziemlich schwer für einen Mann in meinem Alter.



Ich ging direkt zum Bankdirektor und knüpfte ihn mir vor

Doch bevor ich was sagen konnte, heulte der schon in mein Ohr



Refrain:

Wir sind pleite insolvent abgebrannt

Junge, wir sind blank, unser Geld war in Amerika bei Lehman auf der Bank Blow Boys



Kontakt




Permalink zu dieser Depesche: www.flaneursalon.de/de/depeschen.php?sel=20100125
 

 

im Nordbahnhof-Areal
 

Archiv 


Depeschen 1951 - 1969

Depeschen 1921 - 1950

Depeschen 1891 - 1920

Depeschen 1861 - 1890

Depeschen 1831 - 1860

Depeschen 1801 - 1830

Depeschen 1771 - 1800

Depeschen 1741 - 1770

Depeschen 1711 - 1740

Depeschen 1681 - 1710

Depeschen 1651 - 1680

Depeschen 1621 - 1650

Depeschen 1591 - 1620

Depeschen 1561 - 1590

Depeschen 1531 - 1560

Depeschen 1501 - 1530

Depeschen 1471 - 1500

Depeschen 1441 - 1470

Depeschen 1411 - 1440

Depeschen 1381 - 1410

Depeschen 1351 - 1380

Depeschen 1321 - 1350

Depeschen 1291 - 1320

Depeschen 1261 - 1290

Depeschen 1231 - 1260

Depeschen 1201 - 1230

Depeschen 1171 - 1200

Depeschen 1141 - 1170

Depeschen 1111 - 1140

Depeschen 1081 - 1110

Depeschen 1051 - 1080

Depeschen 1021 - 1050

Depeschen 991 - 1020

Depeschen 961 - 990

Depeschen 931 - 960

Depeschen 901 - 930

Depeschen 871 - 900

Depeschen 841 - 870

Depeschen 811 - 840

Depeschen 781 - 810

Depeschen 751 - 780

Depeschen 721 - 750

Depeschen 691 - 720

Depeschen 661 - 690

Depeschen 631 - 660

Depeschen 601 - 630

Depeschen 571 - 600

Depeschen 541 - 570

Depeschen 511 - 540

Depeschen 481 - 510

Depeschen 451 - 480

Depeschen 421 - 450
20.02.2010

19.02.2010

18.02.2010
17.02.2010

16.02.2010

15.02.2010
13.02.2010

12.02.2010

10.02.2010
08.02.2010

07.02.2010

05.02.2010
04.02.2010

02.02.2010

31.01.2010
30.01.2010

28.01.2010

27.01.2010
25.01.2010

23.01.2010

21.01.2010
19.01.2010

16.01.2010

14.01.2010
13.01.2010

11.01.2010

10.01.2010
08.01.2010

06.01.2010

05.01.2010

Depeschen 391 - 420

Depeschen 361 - 390

Depeschen 331 - 360

Depeschen 301 - 330

Depeschen 271 - 300

Depeschen 241 - 270

Depeschen 211 - 240

Depeschen 181 - 210

Depeschen 151 - 180

Depeschen 121 - 150

Depeschen 91 - 120

Depeschen 61 - 90

Depeschen 31 - 60

Depeschen 1 - 30




© 2007-2018 AD1 media ·