Bauers Depeschen


Montag, 20. Oktober 2008, 239. Depesche



NEW YORK, STUTTGART



Die amerikanische Unternehmensberatung Mercer hat eine Rangliste internationaler Städte erstellt. Gefragt war die Lebensqualität. Ganz vorne landeten Genf, Zürich, Vancouver und Wien. Auf Platz 14 Berlin und Stuttgart. Auf Rang 39 New York.

Damit wäre eigentlich alles gesagt, meine Geschichte aber noch nicht beendet.

Es war mir klar, dass Stuttgart vor New York landen würde.

Hat New York eine Zahnradbahn mit Fahrradständer?

Hat Stuttgart noch alle Türme?

Weit im vorigen Jahrhundert, als ich alle "Kojak"-Folgen im Fernsehen gesehen hatte und von Beruf New Yorker werden wollte, fuhr ich ein paar Mal rüber.

Als ich das erste Mal am Flugplatz ankam - er war nach einem toten Präsidenten getauft, der gar nicht in New York erschossen wurde -, bekam ich kein Taxi. Jedesmal, wenn ich in einen heruntergekommenen Chevrolet Checker steigen wollte, gab man mir einen Stoß und eine Karte mit einer Nummer in die Hand. "Hello", sagte ich, "bin ich hier am Taxistand oder auf dem Arbeitsamt?" Mir hörte jedoch kein Schwein zu, es lungerten nur Ausländer und schwarze Cops herum.

Ich stand ein paar Tage am Flugplatz, unterhielt mich aus Langeweile mit dem erschossenen Präsidenten, der dauernd sagte, "Ich bin ein Berliner", bis mich ein Südvietnamese in einen ebenfalls gelben Chevrolet schubste.

„Vergelt's Gott", sagte ich. Als der Taxidriver, den ich früher schon im Kino gesehen hatte, wissen wollte, wo es hinginge, sagte ich: "Nach New York.“ "Wir sind in New York", brüllte er. "Okay", sagte ich, "aber Ihr Präsident wurde in Dallas erschossen."

Danach fuhren wir stadteinwärts. Unterwegs bat ich den Taxifahrer, auf keinen Fall nach Harlem abzubiegen. Im Kino, sagte ich, sei das mal Bruce Willis passiert. Mr Willis sei in Unterhosen in Harlem gelandet, mit einem Pappschild auf dem Rücken: "I hate niggers".

Sorry, ich habe vergessen, Ihnen zu erzählen, dass ich nicht allein nach New York gefahren war. Begleitet wurde ich von meinem Freund Michael Gaedt. Im Taxi fiel ihm ein, wir müssten gar nicht nach Harlem, sondern in die Bronx. Er besitze einen acht Meter langen Cadillac, der Cadillac stehe mit einer kaputten Tür auf dem Stuttgarter Hallschlag. In der Bronx, sagt er, gebe es Schrottplätze, wo man für 50 Dollar eine gute Cadillac-Tür erwerben könne. Beim Auto-Staiger in Stuttgart koste eine Cadillac-Tür 5000 Mark.

Der Taxifahrer fuhr in die Bronx, wo M. unter den ratlosen Blicken der Bevölkerung begann, mit seinem Schweizer Taschenmesser die Tür eines Cadillac abzuschrauben. Die war so schwer, dass wir sie mit drei Mann - ich, M. und der Taxifahrer - zum Taxi schleppen mussten.

Diese Aktion dauerte länger, als ich hier erzählen kann. Mein New-York-Ausflug war vorbei, als wir mit der Bronx fertig waren und M. die rostige Cadillac-Tür in der Badewanne unserer Hotels mit einer Zahnbürste geschrubbt hatte. Wir fuhren mit unserer Cadillac-Tür im Taxi wieder zum Flugplatz des erschossenen Präsidenten. Der Taxifahrer, der kein Englisch sprach, ließ uns am falschen Gate raus. Wir standen im strömenden Regen und mussten unsere Cadillac-Tür kilometerweit auf einer Karre zum richtigen Tor schleppen.

Als wir nach einer Stunde ankamen, gerieten wir, vor Nässe triefend und schlecht riechend, mit unserer rostigen Cadillac-Tür mitten in eine Horde College-Mädchen. Was wir dort erlebten, erzähle ich Ihnen nicht. Es war schlimmer als Bruce Willis in Unterhosen in Harlem.

Wir sind dann pünktlich mit der Cadillac-Tür in Stuttgart und die New Yorker mit ihrer Lebensqualität 25 Ränge hinter uns gelandet.



Kontakt




Permalink zu dieser Depesche: www.flaneursalon.de/de/depeschen.php?sel=20081020
 

 

im Nordbahnhof-Areal
 

Archiv 


Depeschen 1951 - 1971

Depeschen 1921 - 1950

Depeschen 1891 - 1920

Depeschen 1861 - 1890

Depeschen 1831 - 1860

Depeschen 1801 - 1830

Depeschen 1771 - 1800

Depeschen 1741 - 1770

Depeschen 1711 - 1740

Depeschen 1681 - 1710

Depeschen 1651 - 1680

Depeschen 1621 - 1650

Depeschen 1591 - 1620

Depeschen 1561 - 1590

Depeschen 1531 - 1560

Depeschen 1501 - 1530

Depeschen 1471 - 1500

Depeschen 1441 - 1470

Depeschen 1411 - 1440

Depeschen 1381 - 1410

Depeschen 1351 - 1380

Depeschen 1321 - 1350

Depeschen 1291 - 1320

Depeschen 1261 - 1290

Depeschen 1231 - 1260

Depeschen 1201 - 1230

Depeschen 1171 - 1200

Depeschen 1141 - 1170

Depeschen 1111 - 1140

Depeschen 1081 - 1110

Depeschen 1051 - 1080

Depeschen 1021 - 1050

Depeschen 991 - 1020

Depeschen 961 - 990

Depeschen 931 - 960

Depeschen 901 - 930

Depeschen 871 - 900

Depeschen 841 - 870

Depeschen 811 - 840

Depeschen 781 - 810

Depeschen 751 - 780

Depeschen 721 - 750

Depeschen 691 - 720

Depeschen 661 - 690

Depeschen 631 - 660

Depeschen 601 - 630

Depeschen 571 - 600

Depeschen 541 - 570

Depeschen 511 - 540

Depeschen 481 - 510

Depeschen 451 - 480

Depeschen 421 - 450

Depeschen 391 - 420

Depeschen 361 - 390

Depeschen 331 - 360

Depeschen 301 - 330

Depeschen 271 - 300

Depeschen 241 - 270

Depeschen 211 - 240
22.10.2008

20.10.2008

17.10.2008
15.10.2008

13.10.2008

11.10.2008
10.10.2008

08.10.2008

06.10.2008
02.10.2008

30.09.2008

29.09.2008
26.09.2008

22.09.2008

19.09.2008
16.09.2008

15.09.2008

11.09.2008
08.09.2008

05.09.2008

03.09.2008
02.09.2008

01.09.2008

28.08.2008
27.08.2008

25.08.2008

21.08.2008
20.08.2008

19.08.2008

18.08.2008

Depeschen 181 - 210

Depeschen 151 - 180

Depeschen 121 - 150

Depeschen 91 - 120

Depeschen 61 - 90

Depeschen 31 - 60

Depeschen 1 - 30




© 2007-2018 AD1 media ·