Bauers Depeschen


Donnerstag, 31. Januar 2008, 111. Depesche

Die 111. Depesche. Schnapszahl. Faschingszeit. Heute Morgen habe ich das Gelände rund um die abgerissene Shell-Tankstelle an der Stuttgarter Paulinenbrücke abgeschritten. Die Junkies, Säufer und Obdachlosen sind endgültig weg. Nirgendwo waren sie besser aufgehoben als an der Paulinenbrücke, neben der Marienkirche für Katholiken und der Furtbachklinik für Psychopathen. Ich schreibe morgen eine Kolumne darüber und über den "Lauf gegen die Kälte": www.laufgegendiekaelte

Da marschiert der Punk-Poet Heinz Ratz von Dortmund nach Reutlingen, eine Art aufrechter Gang gegen den Lauf der Dinge, und in allen Städten gibt es eine Show mit örtlichen Helden, am 19. Februar auch in Stuttgart, mit Roland Baisch im Merlin. (Siehe auch www.stuttgarter-nachrichten.de/blog)



111. Depesche. Schnapszahl. Faschingszeit.

Diese Depesche müsste richtig lustig werden.

Ich kann „lustig“ nicht mehr hören. In Deutschland haben wir einen Lustigkeitszustand erreicht. Die Lachereinheit ist nach der deutschen Einheit die wichtigste. Nur bei Beerdigungen wird nicht gelacht. Seltsam: Wer zuletzt lacht, lacht am besten, gilt das nicht mehr?

Wir stehen lieber auf verlogene Lacher. Wer etwa „Faust“ inszeniert, tut heute gut daran, wenigstens einen Satz in Mundart vortragen zu lassen. Dann gibt es einen Lacher im Theater, dann ist es lustig und der Regisseur dem Event-Auftrag seines Arbeitgebers gerecht geworden.

Intendanten haben heute einen Event-Auftrag, im Theater wie im Museum. Man gibt es nicht zu, aber es ist so. Allemallachen.

„Uns ist ganz kannibalisch wohl / Als wie fünfhundert Säuen!“

Bei YouTube findet man das Video „Leo Bassi loves Germany“. Unbedingt anschauen. Leo Bassi, ein Kosmopolit, ist der konsequenteste gegenwärtige Komiker, den ich kenne, er spielt, wie Helge Schneider, auf einem eigenen Planeten, er ist radikaler als Helge Schneider. Bassi ist ein Entlarver, ein Logiker und hart gegen sich selbst. Er lässt sich mit Honig zuschütten und anschließend mit Federn wegblasen. Und er hat Flügel wie Engel.

Ich kann mich noch erinnern, wie Leo Bassi vor fünfundzwanzig Jahren mit einem Boxauto durch die Stuttgarter Königstraße gefahren ist, um seine nächste Show anzukündigen. Er ist nie so bekannt geworden, wie er sein müsste. Er könnte die Welt retten, wenn es Sinn hätte, die Welt zu retten. Leo Bassi gehört wie Helge Schneider zu den Göttlichen.

In besagtem YouTube-Video wird Leo Bassi von dem deutschen Comedian Dieter Nuhr angesagt. Nuhr ist einer der konservativsten Dünnbrettbohrer, die ich kenne. Aalglatt und nie komisch. Nuhr ist lange mit seiner Homepage-Adresse auf der Vorderseite seines T-Shirts aufgetreten. Es ist zu befürchten, dass diese Kostümierung nicht nur dem Kohleverdienen diente. Nuhr fand das T-Shirt auch lustig.

Man muss sich anschauen, wie Nuhr versucht, Leo Bassi auf der Live-Bühne ins Spiel zu bringen, genau: ins Spiel zu bringen. Er kann überhaupt nichts mit Leo Bassi anfangen. Wie auch. Leo Bassi ist komisch. Weil Nuhr das nicht begreift, versucht er, Bassi „lustig“ anzusagen. Nuhr grinst blöd und sagt, Leo Bassi mache „Event-Comedy“. Event-Comedy. Dümmer geht es nicht.

Als Leo Bassi seine grandiose Performance über den Wurst-Zustand der Deutschen und den Spaghetti-Zustand der Italiener beendet hat, grinst Nuhr wieder blöd. Er weiß nicht, was er sagen soll. Dabei wäre es ganz einfach gewesen: „Verehrtes Publikum“, hätte er sagen sollen, „gerade habe ich gesehen, was komisch ist. Hiermit gelobe ich, meinen Beruf als Komiker aufzugeben.“

Das Publikum hätte sich ganz kannibalisch wohl gefühlt, wohler als fünfhundert Säue. „Kontakt


Permalink zu dieser Depesche: www.flaneursalon.de/de/depeschen.php?sel=20080131
 

 

im Nordbahnhof-Areal
 

Archiv 


Depeschen 1951 - 1969

Depeschen 1921 - 1950

Depeschen 1891 - 1920

Depeschen 1861 - 1890

Depeschen 1831 - 1860

Depeschen 1801 - 1830

Depeschen 1771 - 1800

Depeschen 1741 - 1770

Depeschen 1711 - 1740

Depeschen 1681 - 1710

Depeschen 1651 - 1680

Depeschen 1621 - 1650

Depeschen 1591 - 1620

Depeschen 1561 - 1590

Depeschen 1531 - 1560

Depeschen 1501 - 1530

Depeschen 1471 - 1500

Depeschen 1441 - 1470

Depeschen 1411 - 1440

Depeschen 1381 - 1410

Depeschen 1351 - 1380

Depeschen 1321 - 1350

Depeschen 1291 - 1320

Depeschen 1261 - 1290

Depeschen 1231 - 1260

Depeschen 1201 - 1230

Depeschen 1171 - 1200

Depeschen 1141 - 1170

Depeschen 1111 - 1140

Depeschen 1081 - 1110

Depeschen 1051 - 1080

Depeschen 1021 - 1050

Depeschen 991 - 1020

Depeschen 961 - 990

Depeschen 931 - 960

Depeschen 901 - 930

Depeschen 871 - 900

Depeschen 841 - 870

Depeschen 811 - 840

Depeschen 781 - 810

Depeschen 751 - 780

Depeschen 721 - 750

Depeschen 691 - 720

Depeschen 661 - 690

Depeschen 631 - 660

Depeschen 601 - 630

Depeschen 571 - 600

Depeschen 541 - 570

Depeschen 511 - 540

Depeschen 481 - 510

Depeschen 451 - 480

Depeschen 421 - 450

Depeschen 391 - 420

Depeschen 361 - 390

Depeschen 331 - 360

Depeschen 301 - 330

Depeschen 271 - 300

Depeschen 241 - 270

Depeschen 211 - 240

Depeschen 181 - 210

Depeschen 151 - 180

Depeschen 121 - 150

Depeschen 91 - 120
25.02.2008

22.02.2008

20.02.2008
18.02.2008

15.02.2008

13.02.2008
11.02.2008

06.02.2008

04.02.2008
31.01.2008

28.01.2008

25.01.2008
21.01.2008

19.01.2008

16.01.2008
14.01.2008

11.01.2008

09.01.2008
08.01.2008

07.01.2008

04.01.2008
03.01.2008

31.12.2007

27.12.2007
23.12.2007

20.12.2007

18.12.2007
16.12.2007

12.12.2007

10.12.2007

Depeschen 61 - 90

Depeschen 31 - 60

Depeschen 1 - 30




© 2007-2018 AD1 media ·