Bauers Depeschen


Montag, 04. Juli 2016, 1647. Depesche


Permalink zu dieser Depesche: www.flaneursalon.de/de/depeschen.php?sel=20160704





ACHTUNG, DEMO

Am 16. Juli findet angesichts der jüngsten Ereignisse eine Samstagskundgebung gegen Stuttgart 21 auf dem Schlossplatz statt. Beginn 13:30 Uhr. Es reden Winfried Wolf, Hannes Rockenbauch und unsereins. Stefan Siller spricht ein Grußwort, Angelika Linckh moderiert. Musik machen die Trommlergruppe Banda Maruca und das großartige Trio des Akkordeonisten Aleks Maslakov: mitreißender Funk-Jazz.



Der Klick zum

LIED DES TAGES

 

Die StN-Fußballkolumne:



DAMPFHAMMER

Als neulich der Italiener Carlo Pedersoli mit 86 Jahren starb, waren sehr viele Deutsche sehr traurig. Vor allem hierzulande hatte es den Leuten gefallen, wenn Signor Pedersoli unter seinem Künstlernamen Bud Spencer dahergelaufenen Halunken mit einer beidhändigen Backpfeife oder einem senkrechten Faustschlag auf die Schädeldecke vorübergehend das Licht ausblies. Bud Spencer erfüllte als Filmstar das Klischee eines gemütlichen Dicken, der reichlich Deutschländer Würstchen und noch mehr Bier verträgt.

Als kurz nach seinem Tod das DFB-Team bei der EM gegen die Squadra azzurra ­spielte, brüllten die Deutschländer im Fanblock unablässig „Scheißitaliener“. Der Verdacht liegt nahe, dass sich unter mancher Schädeldecke ein Hirn verbirgt, das nachhaltig von Bud Spencers Dampfhammer bearbeitet worden ist.

Das nationalistische und oft rassistische Gebrüll der Spielverderber verharmlost man gern als „Party-Patriotismus“. Und merkwürdigerweise hat sich beim Blick auf andere Länder in den vergangenen Jahrzehnten kaum was geändert. Waren es doch einst die Italiener, deren Lebensstil wir nachzuäffen versuchten, als wir auf jeder zweiten Straßenkreuzung einen Kneipenstuhl ins Abgas stellten – im Glauben, das sei Dolce Vita. Da gab es die deutsche ­Toskana-Fraktion, die in Italien ihre Immobilien­Invasion startete – und die Neider zu Hause dachten, sie könnten auch beim Spaghetti-Wickeln in Luigis Ristorante um die Ecke Bella Figura machen. Das war in den Achtzigern, als Italiens Trainer Antonio Conte noch Spieler war und bei der Toskana-Fraktion wesentlich unbekannter als der Musiker und Sänger Paolo Conte. Trotz aller Annäherungsversuche hat sich bis heute nicht viel geändert. Der „gesunde“ Patriotismus prägt bis heute, mitten in der größten Europa-Debatte, das parteiische „Drama“-Geschrei und „Taktik“-Gefasel der TV-Kommentatoren. Das treibt Blüten; Steffen Simon gab im Viertelfinale die Durchhalteparole weiter: Kimmich spiele zwar nicht fehlerfrei – doch sei es lobenswert, dass er sich von seinen Fehlern nicht beeinflussen lasse. Stellt er sich ansonsten nach einer Gurke heulend an die Eckfahne?

Es ist inzwischen langweilig, sich über die Sprüche der TV-Kommentatoren lustig zu machen. Selbstredend kann kein Mensch während eines Spiels dauernd nur gescheite Sachen sagen, auch nicht, wenn das eigentlich sein Beruf wäre. Vielsagend aber ist die Haltung hinter den Floskeln: Wenn er vom „Italiener“ und „Deutschen“ redet, fühlt sich Simon anscheinend wie in einem Aliens-Film, in dem sich genetisch grundverschiedene Lebewesen gegenüberstehen.

Ähnlich weltläufig benotet Tom Bartels die Auftritte portugiesischer Stars wie Ronaldo oder Pepe im Stile eines deutschen Benimmlehrers: Pepe habe sich diesmal (und ausnahmsweise) „vernünftig“ verhalten. Als ob wir Spiele nach den Regeln der Vernunft sehen wollten. Oder Filme, die sich an der Moral und Fantasie deutscher TV-Kommentatoren orientieren.

Was aber bleibt vom deutsch-italienischen Duell, das die „Süddeutsche Zeitung“ vor dem Anpfiff auf ihrer Titelseite als „Das Spiel des Lebens“ verkaufte? Das Elfmeterschießen war aufregend, und darüber wird man vor allem deshalb noch lange an allen Grillfeuern erzählen, weil das Spiel zuvor kein Spiel war. Was soll’s. Von Bud Spencer wird den Deutschländern auch nicht mehr bleiben als der Dampfhammer auf die Schädeldecke.



 

im Nordbahnhof-Areal
 

Archiv 


Depeschen 1861 - 1874

Depeschen 1831 - 1860

Depeschen 1801 - 1830

Depeschen 1771 - 1800

Depeschen 1741 - 1770

Depeschen 1711 - 1740

Depeschen 1681 - 1710

Depeschen 1651 - 1680

Depeschen 1621 - 1650
09.07.2016

08.07.2016

05.07.2016
04.07.2016

02.07.2016

29.06.2016
28.06.2016

25.06.2016

23.06.2016
21.06.2016

18.06.2016

16.06.2016
15.06.2016

11.06.2016

10.06.2016
08.06.2016

04.06.2016

03.06.2016
26.05.2016

24.05.2016

21.05.2016
19.05.2016

17.05.2016

14.05.2016
10.05.2016

03.05.2016

02.05.2016
01.05.2016

30.04.2016

27.04.2016

Depeschen 1591 - 1620

Depeschen 1561 - 1590

Depeschen 1531 - 1560

Depeschen 1501 - 1530

Depeschen 1471 - 1500

Depeschen 1441 - 1470

Depeschen 1411 - 1440

Depeschen 1381 - 1410

Depeschen 1351 - 1380

Depeschen 1321 - 1350

Depeschen 1291 - 1320

Depeschen 1261 - 1290

Depeschen 1231 - 1260

Depeschen 1201 - 1230

Depeschen 1171 - 1200

Depeschen 1141 - 1170

Depeschen 1111 - 1140

Depeschen 1081 - 1110

Depeschen 1051 - 1080

Depeschen 1021 - 1050

Depeschen 991 - 1020

Depeschen 961 - 990

Depeschen 931 - 960

Depeschen 901 - 930

Depeschen 871 - 900

Depeschen 841 - 870

Depeschen 811 - 840

Depeschen 781 - 810

Depeschen 751 - 780

Depeschen 721 - 750

Depeschen 691 - 720

Depeschen 661 - 690

Depeschen 631 - 660

Depeschen 601 - 630

Depeschen 571 - 600

Depeschen 541 - 570

Depeschen 511 - 540

Depeschen 481 - 510

Depeschen 451 - 480

Depeschen 421 - 450

Depeschen 391 - 420

Depeschen 361 - 390

Depeschen 331 - 360

Depeschen 301 - 330

Depeschen 271 - 300

Depeschen 241 - 270

Depeschen 211 - 240

Depeschen 181 - 210

Depeschen 151 - 180

Depeschen 121 - 150

Depeschen 91 - 120

Depeschen 61 - 90

Depeschen 31 - 60

Depeschen 1 - 30




© 2007-2017 AD1 media ·