Bauers Depeschen


Mittwoch, 29. Mai 2013, 1114. Depesche


Permalink zu dieser Depesche: www.flaneursalon.de/de/depeschen.php?sel=20130529





LIEBE GÄSTE,

im Rahmen der Veranstaltungsreihe zur Erinnerung an die Bücherverbrennung der Nazis am 10. Mai 1933 findet an diesem Freitag eine lange Lesenacht mit zahlreichen Vortragenden im Kunstverein am Schlossplatz statt. Beginn ist um 18 Uhr, Ende gegen Mitternacht. Um 21.30 Uhr bin ich für 15 Minuten dran. - An diesem Samstag fährt ein Sonderzug von Stuttgart mit 500 Passagieren (!) zur großen Blockupy-Demonstration in Frankfurt am Main. Bei der Abschluss-Kundgebung spreche ich die Grußworte für die Bürgerbewegung gegen Stuttgart 21. - Unten auf dieser Seite findet man meine jüngste Fußballkolumne - zuvor alles über das Hafen-Picknick:



AUF EINEN BLICK:



Samstag, 6. Juli 2013

Joe Bauers Flaneursalon am Fluss:

DAS HAFEN-PICKNICK

Große Samstagsshow am wilden Neckarufer mit:



Yasmine Tourist - die beste Band der Welt

Dacia Bridges - die Balladen-Königin

Roland Baisch - der Entertainer

Georg Dietl (p), Ekkehard Rössle (sax)

& Sara Wohlhüter (voc) - Lieder von Hugo Wolf, Hanns Eisler

Rahmenlos & Frei - der Chor der Vesperkirche

Toba Borke & Pheel - Rapper & Beatboxer

Joe Bauer - der Levitenleser



Picknick-Gelände mit Grill geöffnet ab 16 Uhr

Showbeginn: 18.45 Uhr

Neckarhafen, 70327 Stuttgart

Stahlbau Heil, Mittelkai 12 - 16

Anfahrt über B 10, Ausfahrt Hedelfingen

ANFAHRT ZUM HAFEN-GELÄNDE

VORVERKAUF MUSIC CIRCUS – Kartentelefon: 07 11 / 22 11 05

° Unser Hafen-Gelände ist überdacht °



DAS LIED DES TAGES

 

Die StN-Fußballkolumne:



ZU VIEL GEKÖPFT

Der FC Bayern, sagt Karl-Heinz Rummenigge, habe im DFB-Pokalfinale gegen den VfB Stuttgart auch mit 1,8 Promille eine Chance. Erfahrene Alkoholforscher werden dieser Prognose kaum widersprechen. Es gibt viele Beispiele für berauschende Siege im totalen Suff. Man denke an den nord­irischen Superstar George Best von Manchester United. Auch nach durchzechten Nächten im Strafraum wilder Damen schoss Georgie großartige Tore – falls er noch Zeit fand, kurz vor Anpfiff seinen ­Pegel mit ein paar Drinks zu justieren.

Auch dem deutschen Fußballidol Helmut Rahn sagt man nach, einige Biere über den Durst hätten sein Können auf dem Platz befruchtet. Legendär gar die Pädagogik des Meistertrainers Max Merkel. Er ließ die Trinker seines Teams im Training gegen die Abstinenzler spielen. Die Alki-Truppe gewann haushoch. Erfolge mithilfe der Flasche sind im Übrigen kein Privileg von Fußballern. Berühmt ist der Satz des deutschen Boxweltmeisters im Halbmittel­gewicht, Eckhard Dagge: „Viele Weltmeister sind Alkoholiker geworden. Aber ich bin der erste Alkoholiker, der Weltmeister wurde.“

Es gäbe weitere Beispiele, Rummenigges These vom positiven Einfluss der Droge Alkohol auf die sportliche Performance zu unterstützen. Die Wirkung von 1,8 Promille ist hierzu­lande ohnehin schwer zu bewerten, wenn man weiß, dass ein deutscher Fahrradfahrer mit mehr als 1,6 Promille zwar Ärger mit dem erstbesten Wachtmeister hat, aber selten Probleme mit einem weiteren Jägermeister bekommt.

Den VfB-Anhängern stößt Rummenigges Pegel-Vorgabe etwas sauer auf, weil seine Ansage in den Ohren der Fans klingen muss wie eine alltägliche Parole aus der weiß­-roten Fankurve: „Diese Trottel hauen wir locker noch stockbesoffen weg.“

Bevor wir uns diesem Thema mit Kriterien wie Moral, Würde und Respekt nähern, hilft uns ein Blick in die Historie. An Drogeneinfluss gekoppelte Mutmaßungen im Sport sind generell gefährlich, selbst wenn sie aus Münchner Schickeria-Kreisen kommen, wo Bier ja nicht als Alkohol gilt, sondern zu den Grundnahrungsmitteln zählt wie Knödel, Kraut und Koks.

Tatsache ist, dass der Bayern-Mann Uli Hoeneß im Oktober 1988 kundtat, er werde seiner Kundschaft das Eintrittsgeld zurückzahlen und ein Fass Bier spendieren, falls sein Team das Bundes­ligaspiel gegen die Stuttgarter Kickers (!) mit weniger als drei Toren Unterschied gewinne. Tatsächlich siegten die Bayern glücklich 3:0, hatten aber die Rechnung ohne den blauen Wirt gemacht. Damit ist nicht etwa der damalige Kickers-Präsident Axel Dünnwald-Metzler gemeint, der Hoeneß fürsorglich fragte, ob er früher zu viele Kopfbälle gemacht habe.

Im Rückspiel am 13. Mai 1989 erinnerten sich die Blauen an ihre verletzte Götter-Ehre und schlugen die Bayern im Neckar­stadion 2:0. Alle Aufrechten im Stadion sangen an diesem Tag so laut sie konnten: „Hoe-neß, Hoe-neß / ha-ha-ha.“

Die Kickers stiegen am Saisonende zwar schicksalhaft ab, bald aber engelsgleich wieder auf. Am 5. Oktober 1991 mussten sie erneut in einem Pflichtspiel bei den Bayern antreten. Die Affäre mit den drei Toren Unterschied war noch in allen Köpfen, die nicht zu viel geköpft hatten – und bestimmte die Taktik der Blauen. Nach 64 Minuten stand es 3:0, am Ende ordnungs­gemäß 4:1. Für die Kickers. Wie viele Promille die Blauen damals hatten, weiß ich nicht mehr. Ich hatte mehr als 1,8. Sicher ist, dass ­Hoeneß anderntags seinen Trainer Jupp Heynckes feuerte – und Jahrzehnte später gestand, dies sei„die einzige Fehlentscheidung meines Lebens“ gewesen.

Der Patzer wird sich nicht wiederholen. Selbst im Fall eines Sieges der Promille-Bayern im Pokal­finale gegen den VfB muss Heynckes freiwillig gehen.



KOMMENTARE SCHREIBEN IM LESERSALON



FRIENDLY FIRE:

NACHDENKSEITEN

BLICK NACH RECHTS

FlUEGEL TV

RAILOMOTIVE

EDITION TIAMAT BERLIN

Bittermanns Fußball-Kolumne Blutgrätsche

VINCENT KLINK

KESSEL.TV

GLANZ & ELEND



 

im Nordbahnhof-Areal
 

Archiv 


Depeschen 1891 - 1906

Depeschen 1861 - 1890

Depeschen 1831 - 1860

Depeschen 1801 - 1830

Depeschen 1771 - 1800

Depeschen 1741 - 1770

Depeschen 1711 - 1740

Depeschen 1681 - 1710

Depeschen 1651 - 1680

Depeschen 1621 - 1650

Depeschen 1591 - 1620

Depeschen 1561 - 1590

Depeschen 1531 - 1560

Depeschen 1501 - 1530

Depeschen 1471 - 1500

Depeschen 1441 - 1470

Depeschen 1411 - 1440

Depeschen 1381 - 1410

Depeschen 1351 - 1380

Depeschen 1321 - 1350

Depeschen 1291 - 1320

Depeschen 1261 - 1290

Depeschen 1231 - 1260

Depeschen 1201 - 1230

Depeschen 1171 - 1200

Depeschen 1141 - 1170

Depeschen 1111 - 1140
07.07.2013

06.07.2013

04.07.2013
02.07.2013

01.07.2013

29.06.2013
27.06.2013

25.06.2013

24.06.2013
23.06.2013

21.06.2013

20.06.2013
19.06.2013

18.06.2013

17.06.2013
15.06.2013

13.06.2013

11.06.2013
10.06.2013

07.06.2013

06.06.2013
05.06.2013

04.06.2013

03.06.2013
02.06.2013

31.05.2013

29.05.2013
27.05.2013

25.05.2013

22.05.2013

Depeschen 1081 - 1110

Depeschen 1051 - 1080

Depeschen 1021 - 1050

Depeschen 991 - 1020

Depeschen 961 - 990

Depeschen 931 - 960

Depeschen 901 - 930

Depeschen 871 - 900

Depeschen 841 - 870

Depeschen 811 - 840

Depeschen 781 - 810

Depeschen 751 - 780

Depeschen 721 - 750

Depeschen 691 - 720

Depeschen 661 - 690

Depeschen 631 - 660

Depeschen 601 - 630

Depeschen 571 - 600

Depeschen 541 - 570

Depeschen 511 - 540

Depeschen 481 - 510

Depeschen 451 - 480

Depeschen 421 - 450

Depeschen 391 - 420

Depeschen 361 - 390

Depeschen 331 - 360

Depeschen 301 - 330

Depeschen 271 - 300

Depeschen 241 - 270

Depeschen 211 - 240

Depeschen 181 - 210

Depeschen 151 - 180

Depeschen 121 - 150

Depeschen 91 - 120

Depeschen 61 - 90

Depeschen 31 - 60

Depeschen 1 - 30




© 2007-2018 AD1 media ·