Bauers Depeschen


Donnerstag, 18. November 2010, 621. Depesche



KOLUMNEN

Immer wieder werde ich gefragt, wo man meine StN-Kolumnen findet. Meistens wandern sie im Lauf des Erscheinungstags, beispielsweise irgendwann heute ("Der Fall Dr. Pro"), StN online: DIE STN-KOLUMNEN. Dieser Link befindet sich immer unten auf dieser Seite. In der Regel gibt es Kolumnen dienstags, donnerstags und samstags...



NOTIZ

Es wird in der Stadt schon viel geredet über ein Buch, das Wolfgang Schorlau bei Kiepenheuer & Witsch mit Beiträgen verschiedener Autoren zum Thema Stuttgart 21 herausgibt. In diesem Zusammenhang darf ich bekanntgeben, dass auch der Zürcher Verlag Kein & Aber ein Buch - nämlich einen schönen Bildband - über Stuttgart 21 veröffentlichen wird. Titel: "Oben bleiben!". Erscheinungstag: 6. Dezember. Darin gibt es neben großartigen Fotos (vor allem vom Bauzaun am Nordfügel) kurze Texte von Autoren wie Harry Rowohlt, Wiglaf Droste, Klaus Theweleit. Aus sportlichen Gründen hat sich auch unsereins bemüht, in diesem Buch die komplette Geschichte von S 21 auf einer Seite unterzubringen:



SCHEINWERFERDEMOKRATIE



Seit 70 Jahren schon fuhr die Eisenbahn an Weinbergen vorbei in den Bahnhof ein, da blickte Gott auf den Rest der Stadt und sagte: Verdammte Politiker, schon der Höhlenmensch hatte mehr Architekturgeschmack als ihr. Die Politiker, stets Gott, der Zukunft & dem Fortschritt verpflichtet, beschlossen sofort, den Bahnhof zu versenken. Damit war auch die Eisenbahn zurück im Kerngeschäft: Landnahme für Immobilien-Deals. Um dies zu verschleiern, legten die Politiker die Reste ihrer Intelligenz tiefer und erfanden die Stuttgarter Kommunikation. Auf diesem Gebiet brillierte bald der Ministerpräsident Oettinger. Er beherrschte die Kunst des Nasallaut-Quetschens in einem nie zuvor gehörten Kalaschnikow-Schwäbisch. Kaum hatte er sein Pulver verschossen, kam Mappus, die Machtbacke von Mühlacker. Er sprach immer nur mit vollem Mund. Gleichzeitig amtierte der OB Schuster. Dessen Reden galten schon vor den „Oben bleiben!“-Rufen als unterirdisch.

Ohne jede Fähigkeit und Absicht, Dialoge mit dem Bürger mittels Sprache zu führen, heuerte man Werbefritzen an. Diese virtuose Form der Propaganda hieß fortan Kommunikation. Schnell war die Stadt mit Plakat-Botschaften im Radio-Eriwan-Stil versaut: „Es stimmt, dass... Es stimmt aber auch, dass...“ Der demonstrierende Bürger dichtete mit: „Es stimmt, dass man bei Wasserwerfer-Einsätzen ein Auge verliert. Es stimmt aber auch, dass man danach frisch geduscht im Krankenhaus landet.“

Weil alles nichts half, sprachen die Politiker von Kommunikationslöchern. Gemeint war nicht ihre eigene Sippschaft, für die es ja präzisere Ausdrücke gibt. Am Ende riefen sie Deutschland höchste Moralinstanz nach Gott an: den Fernsehsender Phoenix. Damit hat Stuttgart nach der Kommunikation auch das Deutsche Schlichtungsfernsehen (DSF) erfunden – und Scheindemokratie durch Scheinwerferdemokratie ersetzt.

SOUNDTRACK DES TAGES



FLANEURSALON: Matinee im Maulwurf

Wir haben für dieses Jahr noch einen kleinen Flaneursalon-Termin angehängt: Am Sonntag, 19. Dezember, machen Stefan Hiss, Dacia Bridges und ich wie im vergangenen Jahr eine Matinee in der Kneipe Maulwurf. Schöne Frühschicht-Atmosphäre. Stuttgart-Vaihingen, Möhringer Landstraße 9. Beginn: 11 Uhr. Telefon: 07 11 / 6 73 24 06. Reservierungen ab sofort.



KOMMENTARE SCHREIBEN: LESERSALON

E-Mail-„Kontakt



DIE STN-KOLUMNEN



FRIENDLY FIRE:

FlÜGEL TV

VINCENT KLINK

UNSERE STADT

KESSEL.TV

EDITION TIAMAT BERLIN (Hier gibt es mein Buch "Schwaben, Schwafler Ehrenmänner - Spazieren und vor die Hunde gehen in Stuttgart")

www.bittermann.edition-tiamat.de (mit der Fußball-Kolumne "Blutgrätsche")

GLANZ & ELEND


Permalink zu dieser Depesche: www.flaneursalon.de/de/depeschen.php?sel=20101118
 

 

im Nordbahnhof-Areal
 

Archiv 


Depeschen 1891 - 1905

Depeschen 1861 - 1890

Depeschen 1831 - 1860

Depeschen 1801 - 1830

Depeschen 1771 - 1800

Depeschen 1741 - 1770

Depeschen 1711 - 1740

Depeschen 1681 - 1710

Depeschen 1651 - 1680

Depeschen 1621 - 1650

Depeschen 1591 - 1620

Depeschen 1561 - 1590

Depeschen 1531 - 1560

Depeschen 1501 - 1530

Depeschen 1471 - 1500

Depeschen 1441 - 1470

Depeschen 1411 - 1440

Depeschen 1381 - 1410

Depeschen 1351 - 1380

Depeschen 1321 - 1350

Depeschen 1291 - 1320

Depeschen 1261 - 1290

Depeschen 1231 - 1260

Depeschen 1201 - 1230

Depeschen 1171 - 1200

Depeschen 1141 - 1170

Depeschen 1111 - 1140

Depeschen 1081 - 1110

Depeschen 1051 - 1080

Depeschen 1021 - 1050

Depeschen 991 - 1020

Depeschen 961 - 990

Depeschen 931 - 960

Depeschen 901 - 930

Depeschen 871 - 900

Depeschen 841 - 870

Depeschen 811 - 840

Depeschen 781 - 810

Depeschen 751 - 780

Depeschen 721 - 750

Depeschen 691 - 720

Depeschen 661 - 690

Depeschen 631 - 660

Depeschen 601 - 630
01.12.2010

30.11.2010

29.11.2010
27.11.2010

25.11.2010

24.11.2010
22.11.2010

20.11.2010

19.11.2010
18.11.2010

16.11.2010

15.11.2010
14.11.2010

13.11.2010

11.11.2010
10.11.2010

08.11.2010

06.11.2010
04.11.2010

03.11.2010

02.11.2010
01.11.2010

30.10.2010

29.10.2010
27.10.2010

26.10.2010

24.10.2010
22.10.2010

20.10.2010

19.10.2010

Depeschen 571 - 600

Depeschen 541 - 570

Depeschen 511 - 540

Depeschen 481 - 510

Depeschen 451 - 480

Depeschen 421 - 450

Depeschen 391 - 420

Depeschen 361 - 390

Depeschen 331 - 360

Depeschen 301 - 330

Depeschen 271 - 300

Depeschen 241 - 270

Depeschen 211 - 240

Depeschen 181 - 210

Depeschen 151 - 180

Depeschen 121 - 150

Depeschen 91 - 120

Depeschen 61 - 90

Depeschen 31 - 60

Depeschen 1 - 30




© 2007-2018 AD1 media ·